Die Sonne geht hinter einem Mercedes-Stern auf dem Mercedes-Benz-Werk auf. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)

Starkes viertes Quartal rettet die Bilanz

Trotz Corona-Krise: Daimler erwirtschaftet mehr Gewinn als erwartet

STAND

Rund 6,6 Milliarden Euro Gewinn hat Daimler im vergangenen Jahr eingefahren. Auch für das laufende Jahr rechnet der Konzern mit einer guten Geschäftsentwicklung.

Der Stuttgarter Autobauer Daimler hat im vergangenen Jahr doch deutlich mehr Gewinn eingefahren als erwartet. Nach vorläufigen Zahlen liege das operative Ergebnis für 2020 bei rund 6,6 Milliarden Euro, teilte der Konzern am Donnerstagabend mit. Gegenüber dem schwachen Vorjahr ist das ein Plus von 53 Prozent. Daimler selbst war zuletzt davon ausgegangen, in etwa das Niveau des Vorjahres zu erreichen, also 4,3 Milliarden Euro. Analysten hatten allerdings schon mit mehr gerechnet.

Video herunterladen (2,9 MB | MP4)

Pkw- und Van-Sparte besonders erfolgreich

Der Auto-Hersteller verwies auf ein "besonderes Marktumfeld" inmitten der Corona-Krise, welches Produktion und Verkauf im Frühjahr beinahe zum Stillstand brachte. Dennoch habe man das Geschäftsjahr mit einem sehr starken vierten Quartal abgeschlossen, erklärte der Konzern. Die Corona-Krise hatte Daimler im zweiten Quartal noch in die roten Zahlen gestürzt. Nach einem starken dritten Quartal hatte sich der Konzern zunächst das operative Ergebnis von 2019 als Zielmarke angepeilt. Probleme gibt es aktuell in der Mercedes-Produktion in Rastatt - seit etwa zwei Wochen stehen die Bänder still.

Vor allem Mercedes-Benz Pkws und Vans entwickelte sich deutlich besser als erwartet: die Kennzahlen des Vorjahres seien übertroffen. Dort habe man sowohl von einem Anstieg der Verkaufszahlen bei den Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen als auch von einem starken Finanzergebnis profitiert. Im Vorjahr waren die Sparten Pkw und Van noch eigenständig. In der Truck-Sparte wiederum spüre man die Erholung des US-Markts und im europäischen Geschäft die positiven Auswirkungen der Maßnahmen für mehr Effizienz.

Kein Abwärtstrend an der Börse

Dank eines überraschend großen Gewinnsprungs kann sich Daimler dem Abwärtstrend der Börse entziehen. Die Aktien des Autobauers sind am Freitag vorbörslich um 0,5 Prozent gestiegen und damit einziger Gewinner im Dax.

"Wir wollen die Kosteneffizienz im Jahr 2021 weiter verbessern und die Umsetzung unserer strategischen Initiativen weiter vorantreiben", sagte Vorstandschef Ola Källenius. Man rechne auch für das laufende Jahr mit einer guten Geschäftsentwicklung. Dennoch sei davon auszugehen, dass die Corona-Pandemie das erste Quartal weiter beeinflussen werde.

Drittes Quartal für den Autobauer überraschend positiv Daimler erwartet 2020 Gewinn wie im Vorjahr

Nach dem Corona-Absturz im Sommer hat sich der Autobauer Daimler mit unerwartet starken Ergebnissen zurückgemeldet. Corona bleibt jedoch ein großer Unsicherheitsfaktor.  mehr...

Krise in der Autoindustrie E-Mobilität als neue Chance für die Zulieferbranche?

Die Coronapandemie, der schwächelnde Absatz und der Wechsel in die Elektromobilität bereiten allen Autoherstellern und Zulieferern Sorgen. Es gibt allerdings auch Ausnahmen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN