STAND

Das neue Gebäude der Calwer Passage in Stuttgart wird komplett begrünt. Am Dienstag wurden die ersten Bäume mit einem Kran auf das neue Dach gehievt. Der Sturm stoppte die Arbeiten aber.

Ganz viel Grünes soll auf das Dach der Calwer Passage und ein echter Dachwald mit 100 Bäumen entstehen. Damit werde nicht nur die Luftqualität verbessert, es diene auch der Kühlung und im Gebäude ist es weniger laut, versprechen die Planer. Am Dienstag wurden die 11 größten Bäume mit einem Tieflader angeliefert. Sie sollten dann mit einem Kran auf das Dach des neuen Gebäudes gehievt werden. Allerdings wurde die Aktion am Vormittag wegen des Sturms gestoppt. Sobald der Wind nachlässt, soll weiter gearbeitet werden.

Dachbegrünung mit Mischwald

Bis zu zehn Meter hoch sind die Bäume, die am Dienstag auf das Dach der neuen Calwer Passage kamen. Die kleineren Bäume folgen später. Ein Mischwald in luftiger Höhe, der maßgeblich zum guten Stadtklima beitragen wird, so die Planer. Und für bessere Luft.

Entwurf von Architekt Ingenhoven

Nicht nur das Dach der Calwer Passage wird begrünt, sondern auch die Fassade. 2.000 Pflanzgefäße mit vorkultuvierten Clematis, Immergrün und Winterjasmin werden das Gebäude zum grünen Hingucker machen. Sie sollen im Spätsommer installiert werden. Der Entwurf für die Begrünung stammt von Stuttgart 21-Architekt Christoph Ingenhoven. Das Projekt ist bisher einmalig in Baden-Württemberg.

Was Stuttgart von Singapur lernen kann Grüne Architektur – Die Zukunft der Städte?

Immer mehr Menschen leben in Städten, in denen es mit dem Klimawandel heißer wird und Feinstaub die Luft belastet. Darauf antworten Architekten mit neuen Formen, Gebäude zu begrünen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN