Situation in den Kliniken

Nicht alle sind geimpft: Wie intensiv testen Stuttgarter Krankenhäuser ihr Personal auf Corona?

STAND
AUTOR/IN
SWR-Reporter Werner Trefz

Um Patienten zu schützen, testen Stuttgarter Krankenhäuser ihr Personal regelmäßig auf Corona. Noch sind dort nicht alle geimpft. Wie gehen Kliniken mit diesen Beschäftigten um?

In Risikobereichen wie der Intensivstation oder der Onkologie sind sowohl im größten Stuttgarter Krankenhausbetrieb, dem Klinikum Stuttgart, als auch am Stuttgarter Marienhospital fast alle Beschäftigten gegen Corona geimpft. Dennoch wird das Personal mindestens einmal pro Woche getestet.

"Ich finde es wichtig, dass wir getestet werden, weil man ja auch symptomfrei was haben könnte", sagt Krankenschwester Anna Hagin vom Olgahospital, dem Kinderkrankenhaus des Klinikums Stuttgart. Auch am Marienhospital ist auf kritischen Stationen nahezu das komplette medizinische Personal geimpft. Auch hier gibt es zusätzlich regelmäßige Tests für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Marienhospital und Klinikum Stuttgart - noch nicht alle Mitarbeitende geimpft

Komplett geimpft ist das Personal an diesen beiden großen Stuttgarter Krankenhäusern aber nicht. Am Klinikum Stuttgart sind rund 95 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen Corona immunisiert, am Marienhospital 85 bis 90 Prozent. Beide Angaben beruhen auf Schätzungen.

Für Beschäftigte, die keinen Impfschutz haben, gibt es am Klinikum Stuttgart jeden Arbeitstag einen Schnelltest, am Marienhospital jeden zweiten Tag einen PCR-Test. Diese beiden Möglichkeiten sieht die Corona-Verordnung des Landes vor.

Die Akzeptanz sei da, sagt der Vorstandsvorsitzende des Klinikums Stuttgart, Professor Jan Steffen Jürgensen. Und auch Oberarzt Stephan Horn vom Marienhospital bestätigt: "Bis jetzt ist mir kein Fall bekannt, wo ein Test wirklich verweigert wurde."

Impfpflicht für Krankenhauspersonal: ja oder nein?

Stephan Horn, Oberarzt am Marienhospital in Stuttgart. (Foto: SWR, Werner Trefz)
Stephan Horn, Oberarzt am Marienhospital in Stuttgart, findet, dass eine Impfpflicht für Krankenhauspersonal praktisch wäre, aber hält so eine Maßnahme gleichzeitig für schwer durchsetzbar. Werner Trefz

Die Tests der Krankenhausmitarbeiter sind aufwändig, weil sie auch noch digital dokumentiert werden müssen. "Eine Impfpflicht wäre natürlich praktischer," meint deshalb Oberarzt Stephan Horn vom Marienhospital. "Aber ich denke, eine Verpflichtung ist halt immer schwierig durchzusetzen."

Jan Steffen Jürgensen vom Klinikum Stuttgart meint: "Ich bin kein Freund einer Impfpflicht. Ich würde dafür plädieren, alle anderen Möglichkeiten auszuschöpfen. Im Zweifel dann eben auch über Versetzungen nachzudenken."

Jan Steffen Jürgensen, medizinischer Leiter des Klinikums Stuttgart hält nichts von einer Impfpflicht für Krankenhauspersonal. (Foto: SWR, Werner Trefz)
Jan Steffen Jürgensen, medizinischer Vorstand und Vorstandsvorsitzender des Klinikums Stuttgart hält nichts von einer Impfpflicht für Krankenhauspersonal. Werner Trefz

Coronakrise verstärkt Personalknappheit in Stuttgarter Krankenhäusern

Impfunwillige Mitarbeiter einfach heimzuschicken, wie in Frankreich, wo eine Impfpflicht herrscht – das können sich die Kliniken hierzulande nicht leisten. Schon jetzt können nicht alle vorhandenen Betten belegt werden, weil Pflegepersonal für die Patienten fehlt.

Eineinhalb Jahre intensive Belastung durch die Betreuung von Coronapatienten hat bei vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Krankenhäuser Spuren hinterlassen, erklärt Oberarzt Stephan Horn vom Marienhospital. "Schwerstkranke Patienten, die auch sehr pflegeaufwändig sind, bei denen auch ein guter Teil einfach trotz bestmöglicher medizinischer Versorgung gestorben ist.

Dass das sowohl körperlich als auch psychisch extrem belastend ist, ist klar. Und da ist dann leider auch bei manchen Mitarbeitern der Akku leer und die können nicht mehr." Manchen sind deshalb aus dem Beruf ausgestiegen. Doch die vierte Coronawelle ist an den Kliniken bereits da. Oftmals sind es jüngere Menschen, die sich im Urlaub mit dem Virus angesteckt haben.

Tübingen

Impfdurchbruch in einem Tübinger Altenheim Heimstiftung fordert Impfpflicht für Pflegekräfte

In einem Tübinger Pflegeheim sind 15 Bewohner mit Corona infiziert, weil offenbar nicht geimpfte Mitarbeiterinnen das Virus eingeschleppt haben. Die Heimstiftung reagiert.  mehr...

Interview mit Report Mainz Vorsitzender des Weltärztebundes fordert allgemeine Impfpflicht

Impfpflicht ja oder nein? Angesichts der vierten Coronawelle wird die Debatte darüber lauter. Der Vorsitzende des Weltärztebundes hat sich jetzt eindeutig positioniert.  mehr...

Report Mainz Das Erste

Region Stuttgart

Leben mit dem Virus - der Corona-Rückblick Wie sich die Corona-Pandemie auf die Region Stuttgart ausgewirkt hat

Die Corona-Pandemie hat das Leben verändert. Über die Maßnahmen, Folgen und Hintergründe in der Region Stuttgart haben wir auch hier in diesem Ticker berichtet. Nun beenden wir diesen Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR-Reporter Werner Trefz