Stuttgart

Mitarbeitende in Pflegeeinrichtung sollen Corona-Tests gefälscht haben

STAND

In einer Stuttgarter Pflegeeinrichtung könnten sich einzelne Mitarbeitende über viele Monate gegenseitig gefälschte Corona-Testergebnisse ausgestellt haben. Das legen Berichte auf der Social-Media-Plattform "Jodel" nahe. Sowohl die Stadt als auch die Staatsanwaltschaft Stuttgart haben Ermittlungen bestätigt. Die anonymen Berichte von Angestellten der Einrichtung sprechen auf "Jodel" davon, dass sich eine Mitarbeiterin über zehn Monate vor Corona-Tests gedrückt haben soll. Von einer Kollegin habe sie sich dennoch negative Testergebnisse ausstellen lassen. Das Ganze sei erst aufgeflogen, nachdem eine andere Person die Tests durchführen sollte. Das Gesundheitsamt gehe einem Anfangsverdacht einer Straftat nach, so ein Sprecher der Stadt.

STAND
AUTOR/IN