STAND

Offiziell gilt schon seit Juli in einigen Teilen Stuttgarts auch für Diesel der Euronorm 5 ein Fahrverbot. Seit 1. Oktober verhängen Polizei und Stadt bei Verstößen auch Bußgelder.

Ein Schild weist auf Fahrverbote hin (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Marijan Murat/dpa)
Das Fahrverbot für Euro-5-Diesel gilt in der kleinen Umweltzone in Stuttgart: der Stuttgarter Talkessel, Bad Cannstatt, Feuerbach und Zuffenhausen. picture alliance/Marijan Murat/dpa

Zum 1. Oktober 2020 ist die Schonfrist für Diesel-5-Fahrer abgelaufen. Ab sofort müssen sie, wenn sie bei einer Kontrolle in bestimmten Bereichen in Stuttgart erwischt werden, mit einem Bußgeld rechnen. Dieses beträgt 80 Euro plus Gebühren und Auslagen - insgesamt macht das 108,50 Euro.

Keine zusätzlichen Kontrollen

Die Polizei hat bereits erklärt, keine zusätzlichen Kontrollen durchzuführen. Aber bei den ohnehin durchgeführten Kontrollen, zum Beispiel auf Alkohol oder bei sonstigen Bußgeldbearbeitungen, soll auch das Fahrverbot überprüft werden.

Diesel-5-Verbot gilt in kleiner Umweltzone

Betroffen sind etwa 12.000 Fahrzeuge. Das Fahrverbot für Diesel mit der Euronorm 5 ist eine Fortschreibung des Luftreinhalteplanes des Landes. Es gilt in der sogenannten kleinen Umweltzone, das sind der Stuttgarter Talkessel und die Stadtteile Bad Cannstatt, Feuerbach und Zuffenhausen.

Einhaltung von Grenzwerten Gutachten: Diesel-Fahrverbot in kleiner Umweltzone in Stuttgart reicht aus

Seit Juli gilt in der sogenannten kleinen Umweltzone in Stuttgart ein Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge der Euronorm 5. Dieses reicht laut einem neuen Gutachten aus, um die Stickstoffdioxid-Grenzwerte einzuhalten.  mehr...

Interview mit einem Uni-Wissenschaftler für Luftreinhaltung Wissenschaftler: Neues Stuttgarter Diesel-Fahrverbot wirkt lokal

Was bringt das neue Diesel-Fahrverbot in Stuttgart auf teilweise nur wenigen Hundert Meter langen Strecken? Für die ganze Stadt nicht viel, sagt Ulrich Vogt von der Universität Stuttgart.  mehr...

STAND
AUTOR/IN