Nicht nur in der Region Stuttgart fliegt derzeit jede Menge BlNicht nur in der Region Stuttgart treibt der Wind derzeit jede Menge Blütenstaub durch die Luft, der gerne auf Autos oder Balkenmöbeln liegen bleibt. (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa | Karl-Josef Hildenbrand)

Es fliegt was durch die Luft

Pollenflug extrem: Wo kommt der ganze Blütenstaub in der Region Stuttgart her?

STAND
AUTOR/IN

Autos und Gartenmöbel rund um Stuttgart sind zurzeit ständig von einer gelb-braunen Schicht bedeckt. Sind solche Mengen an Blütenpollen noch normal? Und wann hört das wieder auf?

Einmal den Tisch draußen abgewischt, und der Lappen ist bräunlich-gelb. Das Saubermachen hält aber nicht lange an, denn der nächste Windstoß bringt neue Pollen. In diesem Frühjahr windet es ziemlich viel. Und genau darin sieht Robert Gliniars von den Hohenheimer Gärten einen der Gründe für das derzeit starke Aufkommen von Blütenpollen. Im Winter und Frühjahr hat es genug geregnet, Spätfröste blieben aus. Dadurch haben sich viele Blüten entwickelt, die reichlich Pollen produzieren und jetzt mit dem Wind verteilt werden.

"Im Moment sind es vor allem die Koniferen, also die Nadelbäume, die uns besonders viel Staub bringen."

Das Jahr 2022 sei außerdem ein Mastjahr, in dem die Bäume besonders viel blühen und fruchten, sagt Gliniars. Bäume mit unregelmäßiger Fruchtbildung, zum Beispiel Nadelbäume wie Fichte, Tanne oder Eibe, produzieren alle paar Jahre besonders viel Frucht, das nennt sich Mastjahr.

Der Blütenstaub fliegt derzeit nicht nur häufig durch die Luft. Auch die Bienen sammeln in großen Mengen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)
Der Blütenstaub fliegt derzeit nicht nur häufig durch die Luft. Auch die Bienen sammeln in großen Mengen. picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Allergiker sind nur bedingt betroffen

Wer die vielen Pollen sieht, muss das Schlimmste für Allergikerinnen und Allergiker befürchten. Die Menge an Blütenstaub steht aber nicht unbedingt im Zusammenhang mit dem Schnief-Aufkommen bei Menschen, die allergisch darauf reagieren.

"Die Nadelbäume sind das, was am meisten Pollen produziert, die sind aber nicht allergen."

In die große Masse der Nadelbaum-Pollen mischt sich inzwischen aber auch der Blütenstaub von Laubbäumen und Gräsern. Auf die reagieren einige Menschen allergisch - die Nase läuft, die Augen jucken.

Auf einem Solarpanel hat sich viel Blütenstaub gesammelt. (Foto: SWR, Sandra Kolnik)
Obwohl sich auch auf Solarpanels zurzeit viel Blütenstaub sammelt, beeinflusst das die Wirkung kaum. Im Jahresertrag ist das praktisch nicht spürbar, sagt der Verein Solar Cluster Baden-Württemberg. Sandra Kolnik

Solaranlagen funktionieren auch mit Blütenstaub

Der lästige Blütenstaub liegt auch deutlich sichtbar auf Solaranlagen. Das hat auf ihren Ertrag aber keinen großen Einfluss, sagt Franz Pöter, Geschäftsführer von Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. Der Blütenstaub auf den Solarpanels "führt zu einer kleinen Verschattung der Anlagen." Diffuses Licht werde trotzdem aufgenommen. "Der Effekt ist kaum wahrnehmbar, es sind so zwei Prozent etwa, die die Leistung sinkt. Und beim nächsten Regen wird der Blütenstaub dann wieder abgewaschen." Eine aufwändige Reinigung der Solaranlage ist im Normalfall also nicht nötig.

Autos waschen für mehr Sicherheit

Anders sieht es bei Autos aus. Die gelbe Schicht setzt sich auf den Wischerblättern fest, hängt in den Fensterfugen und klebt auf der Scheibe. Regen allein löst das nicht - ähnlich wie beim Saharastaub, sagt Michael Auras vom Waschpark in Asperg (Kreis Ludwigsburg). Dazu kommt das Thema Sicherheit - durch eine pollenverschmierte Scheibe ist die Sicht eingeschränkt, vor allem, wenn dann noch die Sonne drauf scheint. Um den Blütenstaub zu lösen, hilft nur, das Auto zu waschen.

Ein geparktes Auto ist mit Pollen bedeckt.  (Foto: SWR, Kristin von Heyden)
Der Blütenstaub haftet auf den Autos. Einfach nur durch den Regen löst sich das nicht. Kristin von Heyden

Alles gelb bis spätestens Ende Mai

Wischen oder den Staub ertragen: Bis das vorbei ist, dauert es nicht mehr lang. Noch zwei bis drei Wochen, schätzt Robert Gliniars von den Hohenheimer Gärten, dann sind die heimischen Bäume mit der Blüte durch. Und damit die Hauptproduzenten der aktuellen Pollenflut.

Mehr zum Thema

Umweltschutz, Wasserverbrauch, Lackschäden Pollen, Staub und Dreck: Warum Autowaschanlage besser als Handwäsche ist

Beim Saharastaub etwa meinen manche, es sei besser, sein Auto selbst zu waschen. Doch dies kann fatale Folgen haben. Eine Waschanlage hat gegenüber der Handwäsche viele Vorteile.  mehr...

Allergisch gegen Pollen? 5 Dinge, die du über Allergien wissen solltest

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Vor allem der Heuschnupfen plagt im Moment die ein oder andere Nase. Welche Mittel helfen bei Allergien wirklich? Und warum werden sie gefühlt immer schlimmer?  mehr...

Autoputz für wenig Geld Saharastaub vom Auto waschen? 7 Tipps fürs Reinigen

Zeit, das Auto zu putzen! Mit teuren Spezial-Produkten wie Cockpit-Reiniger oder Felgenschaum? Es geht einfacher und günstiger – mit Dingen, die wir alle zu Hause haben.  mehr...

Baden-Württemberg

Wetter macht Freude und Sorgen Über 30 Grad Celsius: Erste Hitzetage in Baden-Württemberg gemessen

Die Menschen in Baden-Württemberg dürfen sich auf die ersten sommerlichen Tage freuen, an denen es richtig warm wird. Mancherorts wird es aber auch windig und sogar stürmisch.  mehr...

Villingen-Schwenningen

Trockenheit, Hitze, Stürme Klimawandel stresst den Schwarzwald - Rettung durch Umbau

Hitze, kaum Regen, Stürme. Die Klimakrise setzt den Bäumen in Südbaden zu. Um den Schwarzwald zu retten, muss er dringend umgebaut werden, mahnt ein Forstexperte.  mehr...

Stuttgart

Folgen des russischen Angriffskriegs G7-Gipfel in Stuttgart: Özdemir sichert Ukraine weitere Hilfe beim Getreideexport zu

Die G7-Agrarminister diskutieren über die Folgen des Ukraine-Kriegs für die Ernährungssicherheit. Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir hat der Ukraine Unterstützung zugesichert.  mehr...