Rennwagen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Greenteam | Maximilian Partenfelder)

Guiness-Weltrekord

Weltrekord mit Elektro-Rennwagen der Uni Stuttgart

STAND

Seit langer Zeit gehören Studierende der Uni Stuttgart zu den besten Elektro-Rennwagen-Teams der Welt. Jetzt haben sie in der "Formula Student" erneut den Weltmeistertitel geholt.

Studierende der Universität Stuttgart haben den Weltrekord für den am schnellsten beschleunigenden Elektro-Rennwagen geknackt. Nach Angaben des Rennsteams kam jetzt die offizielle Bestätigung von Guiness World Records.

Greenteam Stuttgart: Von 0 auf 100 in 1,461 Sekunden

"Wir sind überglücklich", heißt es in einer ersten Reaktion vom Greenteam der Universität Stuttgart, das den Elektro-Rennwagen konstruiert hat. Das Team schaffte es, seinen Elektro-Rennwagen in 1,461 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde zu beschleunigen - und holte mit dieser Bestzeit erneut den Titel nach Stuttgart.

Die Weltrekord-Fahrt fand bereits Ende September auf dem Bosch-Testgelände in Renningen (Kreis Böblingen) statt. Die abschließende Prüfung durch Guinness World Records zog sich allerdings hin.

So wirbt das Greenteam der Uni Stuttgart für ihren Weltrekord:

Das 2009 gegründete Greenteam nimmt regelmäßig an dem internationalen Konstruktionswettbewerb für Studierende "Formula Student" teil. 2012 holten sie erstmals den Weltmeistertitel nach Stuttgart. Damals benötigte das Team noch 2,681 Sekunden für die gleiche Beschleunigung. Im Jahr 2015 folgte der zweite Weltrekord - mit 1,779 Sekunden. Zwischendrin und danach waren Teams aus den Niederlanden und der Schweiz erfolgreicher und stellten neue Rekorde auf.

Elektro-Carbon-Rennwagen mit Vierrad-Antrieb

Der Carbon-Rennwagen des Stuttgarter Teams hat ein Gewicht von knapp 145 Kilogramm, so frühere Angaben des Greenteams. Die Leistung wurde mit bis zu 180 Kilowatt angegeben. Ein Hochvolt-Akkumulator versorgt die selbst entwickelten Motoren. Das Vierrad-Fahrzeug könne eine Beschleunigung von 2,5g erreichen. Dies entspreche etwa der Kraft, die Astronauten beim Wiedereintritt der Rakete in die Erdatmosphäre erfahren.

Studierende aus Esslingen mit anderer Antriebsart erfolgreich

Auch Studierende der Uni Esslingen sind in der Formula Student erfolgreich. Beim Saisonabschluss der "Formula Student Alpe Adria" in Kroatien hat das Gefährt mit dem Namen Stallardo 22 in allen Disziplinen gewonnen und beim Geschwindigkeitstest den Weltrekord geholt. Der Stallardo kann sowohl als reiner Verbrenner als auch als Hybrid gefahren werden. In der neuen Saison will das Team der Esslinger Studierenden ein elektrisches Rennauto konstruieren und bauen.

STAND
AUTOR/IN
SWR