STAND

Milchbauern haben am Dienstag in Stuttgart gegen die Einlagerung von Milchpulver und Butter protestiert. Dafür haben sie eine zwei Meter hohe Pyramide aus 300 Milchpulversäcken errichtet.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
16:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Die Demonstration ist Teil eines bundesweiten Protests, der am 7. Mai in Berlin gestartet war. Die Milchbauern befürchten einen Preisabsturz in der Branche. Auf Druck der milchverarbeitenden Industrie bezuschusse die EU-Kommission seit dem 1. Mai die private Lagerhaltung von Magermilchpulver, Butter und Käse mit 30 Millionen Euro, teilte der Verband mit. Angebot und Nachfrage müssten sehr schnell in Einklang gebracht werden. Die durch die Corona-Krise entstandenen Überschüsse müssten reduziert werden.

Milchbauern-Demo-in-Stuttgart (Foto: SWR, Knut Bauer)
Milchbauern haben am Dienstag in der Nähe des Stuttgarter Landtags demonstriert. Sie befürchten einen Absturz des Milchpreises. Knut Bauer

Agrarminister verweist auf Corona-Soforthilfen

Landesagrarminister Peter Hauk (CDU) sagte, er werde den Milchbauern nicht helfen können. Die Sorgen seien angesichts eines fallenden Milchpreises verständlich, aber schnelle Abhilfe nicht möglich. Wörtlich sagte er: "Sie wollen die Wiedereinführung planwirtschaftlicher Maßnahmen auf europäischer Ebene." Er wies daraufhin, dass Landwirte mit Exportproblemen die Corona-Soforthilfe beantragen könnten - wie andere Unternehmen auch.

Demonstration in Stuttgart Milchbauern in Heilbronn-Franken befürchten Preisverfall

Milchbauern aus Hohenlohe befürchten einen baldigen Verfall der Milcherlöse. Die internationalen Absatzmärkte seien wegen der Corona-Pandemie eingebrochen, heißt es.  mehr...

STAND
AUTOR/IN