Fahrgäste steigen an einem S-Bahn-Gleis im Hauptbahnhof aus einer S-Bahn. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Pilotprojekt der Bahn

Fahrgäste können Auslastung der Stuttgarter S-Bahnen sehen

STAND
AUTOR/IN
Christian Spöcker
Christian Spöcker (Foto: SWR)

Auf bestimmten Strecken der Stuttgarter S-Bahn gibt es neue Anzeigen, wie ausgelastet die Waggons sind. Die Bahn will die Technik bald auch anderswo in Deutschland einsetzen.

Fahrgäste der Stuttgarter S-Bahn können sich darüber informieren, wie stark die Züge bereits ausgelastet sind. Die Deutsche Bahn zeigt diese Info im Rahmen eines Pilotprojekts am Bahnsteig und der Reise-App an. "In Stuttgart verkehren aktuell die Linien S6, S60 und S62 mit Auslastungsanzeigen", teilte der Konzern am Wochenende mit. Laut Bahn können im Raum Stuttgart derzeit mehr als 30 Fahrzeuge Informationen zur Echtzeitauslastung übermitteln.

Tafel und App zeigen Auslastung der S-Bahn

Kurz bevor eine S-Bahn einfährt, zeigen die Anzeigetafeln mit einem, zwei oder drei Figuren, wie voll die einzelnen Waggons sind. So können Fahrgäste sich schon vorab dort hinstellen und einsteigen, wo noch Platz ist. Mit dem Pilotprojekt will die Deutsche Bahn Verspätungen eindämmen, denn deren Hauptgrund sind laut Bahn Verzögerungen beim Ein- und Aussteigen. Zum Start des digitalen Eisenbahnknotens Stuttgart 2025 soll die Auslastung für alle Stuttgarter S-Bahnen angezeigt werden.

Auf dem rechten Bildschirm informiert die S-Bahn anhand der Figuren, wie voll die einzelnen Waggons der S6 sind. Sind drei Figuren zu sehen, ist der Waggon voll. (Foto: Deutsche Bahn Pressestelle, Foto: Reinhold Willing)
Auf dem rechten Bildschirm informiert die S-Bahn anhand der Figuren, wie voll die einzelnen Waggons der S6 sind. Sind drei Figuren zu sehen, ist der Waggon voll. Deutsche Bahn Pressestelle, Foto: Reinhold Willing

Bahn will über Auslastung von Zügen informieren

Mit der Zeit will der Konzern das Angebot für Regionalzüge zum Beispiel im Rhein-Main-Gebiet und im Norden einführen. Bundesweit soll der Service bis Ende 2024 in rund einem Viertel aller Regionalzüge der Deutschen Bahn möglich sein. Um die Auslastung messen zu können, verwendet die Bahn Zähler im Türbereich. Außerdem kommen Lichtsensoren entlang der Strecken zum Einsatz, die die Auslastung in den vorbeifahrenden Zügen messen können.

S-Bahn Stuttgart kämpft mit Verspätungen (Foto: SWR)
Die Leitstelle der Stuttgarter S-Bahn in Plochingen. Hier überwacht Bahnpersonal den Zugverkehr und greift falls nötig ein (Archivbild).

Immer wieder Störungen bei S-Bahn Stuttgart

Im vergangenen Jahr teilte die Bahn bereits mit, sie wolle ihren Zugverkehr im Stuttgarter S-Bahnnetz mithilfe von künstlicher Intelligenz verbessern. In letzter Zeit kam es unabhängig davon jedoch immer wieder zu Störungen und Ausfällen von Zügen. Die Gründe dafür waren sehr unterschiedlich: Zum einen machten der Bahn nach eigenen Angaben Erkrankungen ihres S-Bahn-Personals zu schaffen. Zum anderen lag es teilweise an Bränden oder Luftballonen, die zu Kurzschlüssen in der Stromversorgung führten.

Mehr zum S-Bahnverkehr in der Region Stuttgart

Stuttgart

Besorgte Mutter ruft die Polizei Stuttgart: Polizei stoppt betrunkenen S-Bahn-Lokführer

Er fiel durch merkwürdige Durchsagen auf und ließ Haltestellen aus: Gegen einen Lokführer der S-Bahn Stuttgart wird wegen des Verdachts auf gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr ermittelt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stuttgart

Mann stürzt vor S-Bahn Tödlicher Unfall am Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt

Am Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt ist am Freitag ein 33-jähriger Mann von einer S-Bahn erfasst worden und gestorben. Die Unfallursache ist noch unklar.

Stuttgart

Entwarnung am Mittwochabend Zugverkehr nach Brand in Stuttgarter S-Bahn-Station wieder frei

Nach einem Brand in der S-Bahn-Station Feuersee in Stuttgart ist der Zugverkehr am Mittwochabend wieder freigegeben
worden. Die Ursache für das Feuer ist weiterhin unklar.

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell