Blumen am Tatort in Asperg, wo ein 18-Jähriger erschossen wurde

21-Jähriger hatte sich zunächst ins Ausland abgesetzt

Nach Schüssen in Asperg: Polizei fasst weiteren Verdächtigen

Stand
AUTOR/IN
Sophia Volkhardt
Sophia Volkhardt
Kerstin Rudat
Kerstin Rudat

Die Polizei hat einen weiteren Tatverdächtigen festgenommen, der an den tödlichen Schüssen an Karsamstag in Asperg beteiligt gewesen sein soll. Er wurde am Flughafen Stuttgart gefasst.

Der 21 Jahre alte Tatverdächtige war bei den Ermittlungen zu den Schüssen, bei dem am Karsamstag ein 18-Jähriger auf einem Parkplatz in Asperg (Kreis Ludwigsburg) ums Leben kam, ins Visier der Behörden geraten. Der 21-Jährige war zunächst ins Ausland geflüchtet. Am Freitag reiste der per Haftbefehl gesuchte Mann über den Flughafen Stuttgart dann wieder nach Deutschland ein und wurde dort laut Polizei festgenommen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Totschlag und versuchten Totschlag vor.

Drei Tatverdächtige nun in Haft

In der Nacht zum 8. April waren auf einem Schotterparkplatz in Asperg rund 20 Schüsse aus einem Auto heraus auf eine Gruppe Jugendliche und junge Menschen abgegeben worden. Dabei kam ein 18-Jähriger ums Leben, ein weiterer 18-Jähriger wurde schwer verletzt. Bereits zwei Tage nach der Tat waren zwei 17-Jährige sowie ein 20 und ein 27 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Anfang Mai waren einer der beiden Jugendlichen und der 27 Jahre alte Mann wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Weiterhin keine Details zu Tathergang oder Motiv bekannt

Die Polizei gab am Dienstag auf SWR-Nachfrage weiterhin keine Details zum mutmaßlichen Tathergang oder zum Motiv bekannt und wiederholte die Aussage, dass es um "einen lokalen Konflikt" gehe.

Drei der vier Tatverdächtigen, die zeitnah nach den tödlichen Schüssen festgenommen wurden, waren bereits polizeibekannt. Zu den Straftaten, die sie begangen haben sollen, gaben weder Staatsanwaltschaft noch Polizei weitere Auskünfte. Zuvor hatten die "Stuttgarter Nachrichten" und die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, dass die Festgenommenen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Drogendelikten und besonders schwerem Diebstahl aufgefallen seien. Auch ein Verstoß gegen das Waffengesetz sei aktenkundig. Hinzu kämen Strafvereitelung, Nötigung, Sachbeschädigung und Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz. Insgesamt soll es um mehrere Dutzend Delikte gehen.

Asperg immer noch unter Schock

Asperg

Raum der Stille Trauer und Gedenken in Asperg nach tödlichen Schüssen

Nach dem Tod eines 18-Jährigen in Asperg hat das Jugendhaus einen Raum der Stille eingerichtet. Viele Jugendliche treffen sich aber auch unter einem blühenden Kirschbaum.

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart

Um den jungen Menschen einen Ort der Trauer und des Gesprächs anzubieten, hatte das Jugendhaus Asperg zeitnah einen Raum der Stille eingerichtet. Die Tat hatte in der gesamten Region großes Entsetzen ausgelöst, auch beim Bürgermeister von Asperg, Christian Eiberger (parteilos).

Staatsanwaltschaften und Polizei: Schüsse gestoppt

Im Zusammenhang mit anderen Schuss-Vorfällen in der Region Stuttgart hatte die Polizei mit mehreren Hundert Beamtinnen und Beamten in den vergangenen Wochen regelmäßig Razzien und Kontrollen veranstaltet. Diese fanden in Stuttgart, in den Kreisen Esslingen, Göppingen und Ludwigsburg sowie in Ulm statt. Landeskriminalamt Baden-Württemberg, die Staatsanwaltschaften Stuttgart und Ulm sowie die Polizei, die zusammen einen Ermittlungsgruppe bildeten, sehen die Schuss-Serie vorerst als gestoppt an.

Stuttgart

Waffen und Drogen sichergestellt LKA sieht Serie von Schüssen im Raum Stuttgart vorerst gestoppt

Im Raum Stuttgart wurde immer wieder geschossen - beispielsweise in Plochingen, Zuffenhausen oder Asperg. Wie hängen die Taten zusammen? Das LKA gibt Einblicke in die Ermittlungen.

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart

Dem 18-Jährigen, der bei der Tat Anfang April schwer verletzt wurde, geht es laut Auskunft der Polizei besser. Er wurde vor einiger Zeit wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Mehr zu der Tat und den Schüssen in der Region:

Asperg

Große Betroffenheit bei Anwohnern Tödliche Schüsse in Asperg: Tatverdächtiger in U-Haft

Ein 20-Jähriger soll in der Nacht zum Samstag einen 18-Jährigen im Kreis Ludwigsburg erschossen und einen weiteren durch Schüsse schwer verletzt haben. Er wurde verhaftet.

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport SWR Fernsehen BW

Stuttgart

Mehrere hundert Polizisten im Einsatz Nach Vorfällen mit Schüssen: Razzien in Stuttgart

In den letzten Wochen waren im Raum Stuttgart immer wieder Schüsse gefallen. In der Nacht zum Ostersonntag kontrollierten Hunderte Polizisten präventiv Personen und Gaststätten.

SWR4 BW an Ostern SWR4 Baden-Württemberg

Asperg

Nach tödlichen Schüssen Asperg: Polizei nimmt drei weitere Tatverdächtige fest

Nach den tödlichen Schüssen am Samstag in Asperg (Kreis Ludwigsburg) sind drei weitere Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Zwei von ihnen sind erst 17 Jahre alt.

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart