Stuttgart

Arztpraxis-Mitarbeiterin bestellt illegal Medikamente für eine Million Euro

STAND

Eine ehemalige Mitarbeiterin einer Stuttgarter Arztpraxis soll während ihrer Arbeit dort im Namen von Patientinnen und Patienten unberechtigt Medikamente bestellt und so einen Schaden von mehr als einer Million Euro angerichtet haben. Die 49-Jährige steht im Verdacht, über vier Jahre hinweg insgesamt einige tausend Medikament-Packungen rezeptiert, bestellt und danach im Internet weiterverkauft zu haben. Umfangreiche Ermittlungen haben laut Polizei auf ihre Spur geführt. Bei der Wohnungsdurchsuchung im Raum Filderstadt hat die Polizei Beweismittel sichergestellt und außerdem Wertgegenstände beschlagnahmt. Diese sollen dazu dienen, den entstandenen Schaden wiedergutzumachen.

STAND
AUTOR/IN