STAND

Die Corona-Pandemie hat das Leben in der Region Stuttgart komplett verändert. Veränderungen und Entwicklungen hier im Überblick. Ein Rückblick auf die Monate März bis Juli 2020.

Kurzarbeit bei Zeitungen in der Region Stuttgart

3.4.2020, 16:45 Uhr

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Zeitungen in der Region Stuttgart aus. Beim Böblinger Boten und der Esslinger Zeitung wurden Vereinbarungen mit den Redaktionen über Kurzarbeit getroffen, so ein Sprecher des Betriebsrats. Bei den großen Lokalredaktionen von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten laufen die Verhandlungen aktuell noch. Die Südwestdeutsche Medienholding, der Mutterkonzern dieser Zeitungen, verzeichnet einen starken Einbruch bei Anzeigen- und Werbeeinnahmen, bestätigte der Verlag. Welche Konsequenzen das für Leser und Abonnenten habe, sei nach Auskunft der Verlagsbetriebsräte noch nicht abzusehen.

432 Stuttgarter nach bekannten Corona-Erkrankungen wieder gesund

3.4.2020, 15:30 Uhr

In Stuttgart gibt es inzwischen 903 registrierte Corona-Infektionen. Laut Stadtverwaltung sind 432 Personen mittlerweile genesen. Elf Stuttgarterinnen oder Stuttgarter sind bislang an den Folgen der Viruserkrankung verstorben.

Uni Stuttgart stellt Corona-Schutzvisiere her

3.4.2020, 15:10 Uhr

Eigentlich werden an den Maschinen Teile für Luftfahrt-, Automobil- und Maschinenprototypen gefertigt. Jetzt nutzt die Universität Stuttgart diese, um Corona-Schutzvisiere herzustellen. Die Uni Stuttgart steht dabei nach eigenen Angaben im Austausch mit dem Robert-Bosch-Krankenhaus, dem Diakonie-Klinikum, dem Marienhospital, dem Klinikum Ludwigsburg und den Kreiskliniken Reutlingen.

Stuttgart hängt Regenbogenbilder von Kindern in Rathausfenstern auf

3.4.2020, 14:20 Uhr

Unter dem Motto "Die Kurve der Hoffnung - Stuttgart malt den Regenbogen" ruft die Stadt Stuttgart Kinder dazu auf, möglichst große Regenbogenbilder zu malen und an das Kinderbüro im Rathaus (Marktplatz 1, 70173 Stuttgart) zu schicken. Diese sollen dann für alle sichtbar in den Rathausfenstern aufgehängt werden.
Die Regenbogenbilder seien ein Zeichen der Verbundenheit und des Zusammenhalts in Zeiten der Corona-Krise, heißt es bei der Stadtverwaltung. #RegenbogenGegenCorona

Vaihinger Maientag abgesagt

3.4.2020, 13:30 Uhr

Der Termin ist zwar erst vom 29. Mai bis zum 2. Juni: Doch angesichts der Corona-Pandemie haben Stadtspitze und Gemeinderat entschieden, dass der Vaihinger Maienmarkt (Kreis Ludwigsburg) dieses Jahr nicht stattfindet. Auch der Horrheimer Pfingstmarkt fällt der Corona-Krise zum Opfer.

S60 wieder bis Leonberg

3.4.2020, 13:20 Uhr

Ab Dienstag fährt die S-Bahn Linie 60 von Montag bis Samstag wieder bis Leonberg. Das hat der Verband Region Stuttgart mitgeteilt. Zuletzt war die S60 wegen des Corona-Fahrplans nur zwischen Böblingen und Renningen unterwegs.

Bürgermeisterwahl in Erdmannhausen findet statt

3.4.2020, 12:00 Uhr

In Erdmannhausen (Kreis Ludwigsburg) kann die Bürgermeisterwahl am Sonntag stattfinden. Aufgrund der aktuellen Situation empfiehlt die Gemeinde auf die Möglichkeit der Briefwahl zurückzugreifen. Noch bis heute (Freitag) 18 Uhr können die Briefwahlunterlagen beantragt werden.

Flächendeckene Corona-Tests in Pflegeheimen im Kreis Böblingen

3.4.2020, 10:20 Uhr

Neue Fieberambulanz in Eislingen

3.4.2020, 7:50 Uhr

In Eislingen (Kreis Göppingen) gibt es ab sofort eine Fieberambulanz. Patienten, die an einem Infekt mit Fieber erkrankt sind, werden hier behandelt. Die Terminvergabe erfolgt über den Hausarzt. Ziel ist es, dass die Patienten zentral versorgt werden und nicht mehr in den Hausarztpraxen vorstellig werden müssen, heißt es beim Landratsamt.

Fünf neue Todesfälle in der Region Stuttgart

3.4.2020, 7:50 Uhr

In der Region Stuttgart steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter an. Im Vergleich zum Vortag hat sich die Zahl der gemeldeten Infektionen um etwa 200 erhöht - auf fast 4.500 Infizierte. Dabei wurden fünf neue Todesfälle in Folge von Covid-19 gemeldet, so das Sozialministerium.

Stadt warnt vor Corona-Betrugsmaschen

3.4.2020, 7:20 Uhr

Die Stadt Stuttgart warnt vor Betrügern, die versuchen mit der Angst vor dem Coronavirus Geld zu ergaunern. So gebe es Berichte, wonach sich Betrüger als Amtsperson oder Enkel ausgeben, um an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Teilweise klingeln die Täter sogar an der Haustür und behaupten, sie seien Ärzte oder Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, die Corona-Tests durchführen wollen. Unangekündigte Tests in Privatwohnungen gebe es jedoch nicht, so die Stadt. Sie rät: im Zweifel telefonisch bei Hausarzt, Amt oder Behörde nachfragen, Fremden nicht öffnen und kein Geld übergeben.

Mundschutz ist Pflicht: Rettungseinsätze in Zeiten von Corona

3.4.2020, 7:10 Uhr

Gelände um Grabkabelle auf dem Württemberg gesperrt

3.4.2020, 7:00 Uhr

Das Gelände um die Grabkapelle auf dem Württemberg in Stuttgart wird vorerst gesperrt. Man sehe sich dazu gezwungen, teilten die Staatlichen Schlösser und Gärten mit, denn es würden zunehmend auch Gruppen auf dem Württemberg auftauchen. Die Grabkapelle selbst ist bereits geschlossen - bis mindestens zum 19. April.

Region Stuttgart

Leben mit dem Virus - alle Neuigkeiten im Überblick Stuttgarter Sommerfest fällt wegen Corona aus

Die Corona-Pandemie hat das Leben in der Region Stuttgart komplett verändert. Jeden Tag, teils auch häufiger, gibt es Veränderungen und Neuerungen - wichtige Entwicklungen hier im Überblick.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Die Inzidenz im Land fällt weiter

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Von "Zwangsimpfung" bis "Trojanisches Pferd" Was ist dran an den Verschwörungstheorien zum Coronavirus?

Panikmache, falsche Fakten und Verschwörungstheorien verbreiten sich während der Coronakrise schneller als das Virus selbst. Wir haben einige der Behauptungen überprüft.  mehr...

Stand together SWR Corona Explained – neues Angebot des SWR für Migranten

Orientierung und Hilfe auch in türkischer und arabischer Sprache über Facebook und im Internet ab 6. April 2020.  mehr...

STAND
AUTOR/IN