STAND

Die Corona-Pandemie hat das Leben in der Region Stuttgart komplett verändert. Veränderungen und Entwicklungen hier im Überblick. Ein Rückblick auf die Monate März bis Juli 2020.

Stuttgarter Initiative demonstriert in Berlin - Tausende Teilnehmer erwartet

31.7.2020, 10:45 Uhr

In Berlin sind an diesem Wochenende wieder mehrere Demonstrationen angemeldet. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) erwartet rund 22.000 Demonstranten in der Hauptstadt. Allein für die Versammlung am Samstag auf der Straße des 17. Juni rechne er mit etwa 10.000 Menschen. Nach Polizeiangaben will dort die Initiative "Querdenken 711" aus Stuttgart unter dem Motto "Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit" demonstrieren. Mit Bussen würden die Menschen etwa aus Baden-Württemberg anreisen, sagte Geisel. Bundesweit werde mobilisiert, auch verschiedenste Neonazi-Organisationen hätten zur Teilnahme aufgerufen. 

Stadt Ostfildern rechnet mit rund 14 Millionen Euro weniger Steuereinnahmen

30.7.2020, 16:30 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie rechnet die Stadt Ostfildern insgesamt mit rund 14 Millionen Euro weniger Steuereinnahmen für dieses Jahr. Den Jahresabschluss 2019 hatte die Stadtverwaltung noch positiv zur Kenntnis genommen, für 2020 sieht es nun düster aus. Aufgrund der Corona-Pandemie und deren Folgen muss die Stadtverwaltung Ostfildern nach eigenen Angaben mit Einbußen in Höhe von etwa 14 Millionen Euro rechnen. Staatliche Unterstützungsmaßnahmen können den Einbruch allerdings etwas abmildern, hieß es. Die Verwaltung will nun eine Teilhaushaltssperre erlassen und damit zwei Millionen Euro einsparen. Allerdings hofft die Stadtverwaltung auch auf Zuschüssen von Land und Bund, um mit einem Schuldenstand von deutlich unter 20 Millionen Euro abschließen zu können.

Kleinere Ausbrüche an Corona-Infektionen im Rems-Murr-Kreis

29.7.2020, 12 Uhr

Insgesamt wurden bis gestern Abend 18 neue Fälle gemeldet. Die Ausbrüche gehen nach Angaben des Landesgesundheitsamtes auf drei Familien zurück. In einem Fall handelt es sich um Reiserückkehrer. Laut Landratsamt gibt es im Rems-Murr-Kreis 42 festgestellte Corona-Infektionen. Das sind etwa so viele wie Anfang Juni. Der Landkreis appelliert an die Bürger auch wegen der anstehenden Reisezeit wachsam zu bleiben. Im Stadtkreis Stuttgart wurden in den vergangenen sieben Tagen 26 neue Covid-19-Fälle gezählt. Im Landkreis Esslingen kamen in diesem Zeitraum 24 neue Corona-Infektionen dazu.

Ludwigsburger Weihnachtsmarkt soll stattfinden

29.7.2020, 11 Uhr

Trotz der Corona-Pandemie soll der Ludwigsburger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfinden. Dafür hat sich der Gemeinderat ausgesprochen. Er soll allerdings in kleinerer Form auf dem Marktplatz mit rund 70 bis 80 Buden stattfinden. Größere Essensstände mit Bratwurstverkauf oder Glühweinstände sind derzeit wegen der Corona-Verordnung nicht geplant, aber einen Maronen -oder Bonbonverkauf wird es geben. Die Veranstaltungsleiterin der Stadt, Melanie Mitna, sagte sie sei erleichtert, dass der Weihnachtsmarkt stattfinden kann.

Freiwillige Corona-Tests am Stuttgarter Flughafen. Kommen bald Pflichttests?

28.7.2020, 16 Uhr

Ab nächster Woche wird am Flughafen in Stuttgart eine stationäre Corona-Teststelle eingerichtet. Reiserückkehrer können sich freiwillig und kostenlos auf das Virus testen lassen. Ob bald verpflichtende Test eingeführt werden, ist noch nicht klar. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) befürwortet verpflichtende Corona-Tests für Reisende aus Risikogebieten. Wie genau diese umgesetzt werden sollen, muss die Landesregierung aber erst noch klären. Speziell rechtlich müsse noch einiges abgewogen werden, so Kretschmann am Dienstag in Stuttgart.

Sommerurlaub 2020 Verpflichtende Corona-Tests auch in BW? Noch sind viele Fragen offen

Müssen sich Urlaubsreisende bei ihrer Rückkehr aus dem Ausland einem Corona-Test unterziehen? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat eine dezidierte Meinung - gibt aber gleichzeitig zu, auf viele offene Fragen noch nach Antworten zu suchen.  mehr...

Messe Stuttgart plant CMT-Hygienekonzept für 2021

27.7.2020, 15 Uhr

Die Messe Stuttgart plant auf Grundlage der neuen Landesverordnung den Messebetrieb für die CMT im Januar 2021. So viel ist klar: 300.000 Besucher wie im letzten Jahr wird es bei der kommenden CMT nicht geben. Derzeit erarbeitet die Messe ein Hygienekonzept in Abstimmung mit dem Ordnungsamt Leinfelden-Echterdingen. Darin wird unter anderem festgelegt, wie viele Besucher am Tag unter den derzeitigen Auflagen zugelassen werden. Sieben Quadratmeter Fläche müssen pro Messebesucher zur Verfügung stehen, damit die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Außerdem baut die Messe schon jetzt ihr digitales Geschäft aus und setzt unter anderem auf virtuelle Veranstaltungen und Streaming-Angebote.

Reiserückkehrer begrüßen Test am Flughafen

24.7.2020, 16:20 Uhr

Reiserückkehrende aus dem Ausland sollen künftig die Möglichkeit haben, sich am Flughafen auf Corona testen zu lassen - kostenlos, aber nicht verpflichtend. Darauf haben sich die Gesundheitsminister heute geeinigt. Reiserückkehrende am Flughafen Stuttgart begrüßen in einer Blitzumfrage des SWR die Entscheidung.

Höhepunkt der CSD-Feierlichkeiten fast nur virtuell

24.7.2020, 11:20 Uhr

Das Stuttgarter CSD-Kuturfestival geht am Wochenende dem Höhepunkt entgegen. Normalerweise würden am Samstag 200.000 Menschen die Straßen säumen für die traditionelle Parade. Dieses Jahr muss auch sie coronabedingt ausfallen. Aber es gibt ein Alternativprogramm. Um 13 Uhr startet die sogenannte CSD-Pride, die virtuelle Alternative zum bisherigen Straßenfest. Gesendet wird Live von der Römerkastell-Sommer-Bühne in Bad Cannstatt. Ein wichtiger Bestandteil ist deshalb die Kundgebung um 15:30 Uhr auf dem Marktplatz statt. Dazu sind jeweils fünf Vertreterinnen und Vertreter der knapp 100 Formationen zugelassen sind, die im vergangenen Jahr durch die City gezogen sind. 800 Menschen, die Abstand halten müssen, können bei der Kundgebung dabei sein. Der Marktplatz ist umzäunt.

Kurioser Name auf Schloss Filseck

24.7.2020, 9:30 Uhr

Der Küchenchef vom Uhinger Sterne-Restaurant Schloss Filseck wird gerade täglich auf seine Namen angesprochen. Denn er heißt Daniele Corona. Die Pandemie würde ihm aber nicht den Appetit verderben. Mit Corona lebe er seit 43 Jahren, so der italienische Sterne-Koch Daniele Corona. "Früher sagte ich immer: mein Name ist Corona, wie das Bier, nur nicht so reich. Heute antworte ich: Corona, wie das Virus". Coronas Familie war einst aus Piemont nach Sardinien ausgewandert und landete später in der Region Stuttgart und Esslingen.

Nicht jeder im ÖPNV trägt Maske

24.7.2020, 8:40 Uhr

Nicht jeder Fahrgast im öffentlichen Nahverkehr hält sich an die Maskenpflicht. Deshalb haben Polizei und Mitarbeiter der Stuttgarter Straßenbahnen am Donnerstagmorgen Überprüfungen durchgeführt. Ute Weber: Kontrolliert wurden die Fahrgäste an den Haltestellen Hauptbahnhof und Charlottenplatz. Und zwar in der Zeit von 6:45 Uhr bis 9 Uhr. In dieser Zeit, sprich der Stoßzeit für den öffentlichen Nahverkehr, waren das 18.000 kontrollierte Fahrgäste. Nach Angaben der Stuttgarter Straßenbahnen trugen 117 Menschen in dieser Zeit keine Maske. Das entsprach 1,6 Prozent der angetroffenen Fahrgäste. Die Meisten davon wurden auf dem Bahnsteig ohne Maske angetroffen. In den Fahrzeugen war die Bereitschaft größer einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Nur 0,5 Prozent der Fahrgäste wurden ohne angetroffen. Seit Bestehen der Maskenpflicht muss ab Betreten des Bahnsteigs eine Schutzmaske getragen werden.

Ludwigsburger Mediziner rät: Corona-Vorsichtmaßnahmen beim reisen beachten

23.7.2020, 15:15 Uhr

Die erste Reisewelle dieses Sommers steht mit dem Beginn der Sommerferien kommende Woche vor der Tür. Auch wenn sie in weniger fremde Länder rollen wird als sonst, sollten Corona - Vorsichtsmaßnahmen nicht außer Acht gelassen werden, rät der Pneumologe Tobias Merk vom Klinikum in Ludwigsburg.

Corona-Abstrichstelle in Eislingen nimmt Betrieb wieder auf

23.7.2020, 11:50 Uhr

Die Pandemie ist möglicherweise noch lange nicht vorbei - immer wieder treten vereinzelte Fälle auf, wie im Landkreis Göppingen. Auch deshalb nimmt die zentrale Corona-Abstrichstelle im Landkreis in Eislingen heute ihre Arbeit wieder auf. Die Einrichtung war Ende Mai geschlossen worden.

Schausteller fordern Lockerungen

23.7.2020, 10:10 Uhr

In Stuttgart demonstrieren heute Mittag Schausteller aus dem ganzen Bundesgebiet. Damit wollen sie auf ihre Pandemie-bedingte finanzielle Notlage aufmerksam machen. Der Schaustellerverband Südwest erwartet rund 1.000 Teilnehmer sowie 600 Fahrzeuge. Katharina Kurtz: Die Schausteller wollen ihre Demonstration am Cannstatter Wasen beginnen und von dort mit ihren Lastwagen in die Innenstadt fahren. Auf dem Karlsplatz ist dann eine Kundgebung geplant. Wegen der Corona-Pandemie, die für ausgefallene Volksfeste sorgte, stehen die meisten von ihnen nach eigenen Angaben finanziell mit dem Rücken zur Wand: Der Schausteller Verband Südwest fordert, dass die Weihnachtsmärkte dieses Jahr stattfinden müssen - Hygiene-Auflagen seien dort umsetzbar, hieß es. Auch kleinere Feste wie zum Beispiel Kirben müssten stattfinden. Von der Politik fordern die Schausteller mehr Unterstützung.

Hoffen auf Singen und Blasmusik an Schulen

22.7.2020, 17:05 Uhr

Lehrer, Eltern und Schüler des Musikgymnasiums in Schorndorf hoffen, dass dies nach den Sommerferien doch wieder möglich ist. Das Kultusministerium in Baden-Württemberg hatte dies zunächst komplett ausgeschlossen. Entgegen ursprünglicher Planungen könnten Singen und Blasmusik in geschlossenen Räumen an Schulen nach den Sommerferien nun doch wieder erlaubt werden, so die jüngste Meldung des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Dies dürfte unter anderem Lehrer, Eltern und Schüler des Musikgymnasiums Schorndorf freuen. Sie hatten eine Petition unter dem Motto „Rettet die Schulmusik“ gestartet und schon fast 19.000 Unterstützer. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, so eine Sprecherin des Kultusministeriums.

Württembergische Staatstheater stellen Corona-Spielpläne vor

22.07.2020, 13:50 Uhr

Die vier Intendanten der Württembergischen Staatstheater haben die Spielpläne für Ballett, Oper und Schauspiel vorgestellt. Dieser steht unter den Vorzeichen von Corona-Sicherheitsregeln und Kurzarbeit. Es ist der dritte Spielplanentwurf und er beschränkt sich erst einmal auf die Zeit vom 1. Oktober bis Dezember. Fünf Musiktheaterpremieren, Gastspiele und Spezialformate , wie Rapper Max Herre als Artist in Residence plant die Oper, das Stuttgarter Ballett zählt 89 Auftritte und im Schauspielhaus wird es sechs Neuproduktionen und zwei Uraufführungen geben. Gespielt wird unter Sicherheitsregeln vor 25 Prozent des sonstigen Publikums. Daraus resultieren Mindereinnahmen von 12 Millionen Euro an der Abendkasse. Man versuche das Delta zu schließen, sagt der Geschäftsführende Intendant Marc-Oliver Hendricks. Spielplan Teil 2 soll noch im November vorgestellt werden.

Neue Flugverbindung nach Lübeck

22.7.2020, 12:20 Uhr

Die Auswirkungen der coronabedingten Veränderungen machen sich auch auf dem Flughafen Stuttgart bemerkbar. Ab Mitte August startet von hier aus eine Linienflugverbindung nach Lübeck. Wie der Flughafen mitteilt, sei nun erstmals eine Probeflugzeug der Lübeck Air sicher in Stuttgart gelandet. Die neue Flugverbindung in die Hansestadt an der Ostsee besteht täglich außer Samstag.

Comic-Messe fällt aus

22.7.2020, 10:15 Uhr

Eine schlechte Nachricht für alle Comic-Fans kommt aus Kalifornien. Die Messe Comic-Con wurde abgesagt, Corona-bedingt. Und ob der deutsche Ableger der Comic-Con im November in Stuttgart stattfinden kann, ist unsicher. Was hingegen boomt ist das klassische Comic-Heftchen für zuhause, wie Frieder Maier, Inhaber des Comic-Antiquariats „Sammlerecke“ in Esslingen beobachtet hat.

Sozialminister dämpft Hoffnungen auf Weihnachtsmärkte

21.7.2020, 13:40 Uhr

Landes-Sozialminister Lucha hat Hoffnungen auf eine Weihnachtsmarkt-Saison gedämpft. Märkte wie in Stuttgart werden in dieser Form nicht durchgeführt werden können, so der Minister. Dagegen will das Wirtschaftsministerium die Weihnachtsmärkte noch nicht vollkommen abschreiben. Die Veranstalter in Ludwigsburg wollen morgen ein entsprechendes Konzept vorstellen.

Schausteller demonstrieren gegen Corona-Einschränkungen

21.7.2020, 8:40 Uhr

Für die Aufhebung von Corona-Beschränkungen wollen am Donnerstag Schausteller aus ganz Baden-Württemberg demonstrieren. In Stuttgart sind eine Kundgebung und ein Fahrzeugkorso geplant. Zur Kundgebung in Stuttgart werden nach Angaben des Verbands rund 1.000 Teilnehmer sowie 600 Fahrzeuge erwartet. Die Schausteller kritisieren, dass Badeseen und Fußgängerzonen voll seien, aber das Kirmesgeschäft an der frischen Luft weiter untersagt bleibt.

Fellbach will F3-Bad übernehmen

20.7.2020, 16:45 Uhr

Wie die Stadtverwaltung mitteilte, will der jetzige private Betreiber das Bad abgeben. Die Corona-Pandemie hat zu großen finanziellen Verlusten beim privaten Betreiber des Fellbacher F3-Bads geführt. Daher sei dieser mit dem Wunsch an die Stadt herangetreten, das Bad an sie abzugeben, so die Stadt. Bislang hatte die private Betreibergesellschaft, die zu einem österreichischen Unternehmen gehört, das Bad von der Stadt gepachtet. Jetzt hat die Stadt beschlossen, das Bad zu übernehmen - zu Kosten und Konditionen wollen beide Seiten nichts sagen. Die abschließende Entscheidung über den Kauf muss der Fellbacher Gemeinderat treffen. Am 27. Juli findet eine Sondersitzung statt.

Finanzprobleme beim Staatstheater Stuttgart

20.7.2020, 13.30 Uhr

Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater tagt am Montag in Stuttgart. Dringendstes Thema: Corona und die Folgen. Denn auch im größten Dreispartenhaus Europas klaffen riesige Lücken in der Kasse Bis zum 9. März lief alles gut. Die Ergebnisse  bei Einnahmen, bei Auslastung – alles über Plan. Dann kam der Shutdown und bis Ende Juli gibt es bereits Mindereinnahmen in einstelliger Millionenhöhe. Für die nächste Spielzeit rechnete man sogar mit einem zweitstelligen Millionendefizit. Und zwar aufgrund eines coronatauglichen Spielplanes. Statt 1.400 Zuschauern im Opernhaus  wären es dann 330 gewesen und anstatt 650 Zuschauer im Schauspielhaus dann noch 170. Der Mindestabstand führt demnach unweigerlich zu Mindereinnahmen. Die Kosten aber für das Stuttgarter Staatstheater mit seinem Chor, Orchester, mit seinen Werkstätten und Technik laufen weiter. Nun sucht der Verwaltungsrat eine Lösung für die Finanzprobleme.

Stuttgarter Musicals bleiben geschlossen

20.7.2020, 10:40 Uhr

Die Stuttgarter Musicals bleiben weiterhin geschlossen. Die Umsetzung von Hygieneregeln auf der Bühne sind laut Veranstalter nach wie vor nicht möglich. Bei Gesang können Tröpfchen aus der Atemluft sehr weit durch die Gegend wirbeln, sagte ein Sprecher des Veranstalters „Stage Entertainment“. Vom 1. August an dürfen im Land bis zu 500 Menschen an Kulturveranstaltungen teilnehmen, sofern sie fest zugeteilte Sitzplätze haben. Bisher waren es nur 100. Aber selbst 500 Besucher deckten nach Einschätzung des Sprechers nicht den Aufwand der Musicals. Die aktuellen Produktionen von "Aladdin" und "Tanz der Vampire" sind seit dem 13. März eingestellt.

Hochhaus-Bewohner in Stuttgart sind getestet

20.7.2020, 10:05 Uhr

Die Stadt Stuttgart hat rund 400 Bewohner eines Hochhauskomplexes im Stadtteil Freiberg auf Corona testen lassen. Der Massentest war nötig geworden, nachdem das Virus bei sechs Bewohnern gefunden worden war. Die Bewohner hätten das Angebot ganz überwiegend gut angenommen, sagte der Leiter des Stuttgarter Gesundheitsamtes. Nur ganz wenige hätten abgelehnt, sich testen zu lassen. Begleitet von Mitarbeitern des Roten Kreuzes waren Ärzte von Wohnung zu Wohnung gegangen und hatten Abstriche gemacht. Der Massentest ist der Stadt zufolge Teil einer neuen Strategie, schnell und großflächig mögliche Kontaktpersonen zu finden, um die Verbreitung des Corona-Virus möglichst schnell zu unterbrechen.18.7.2020, 10:15 Uhr

Vorerst noch keine Musicals in Stuttgart

18.7.2020, 8:30 Uhr

Der Musical-Veranstalter Stage Entertainment arbeitet derzeit mit den Stuttgarter Behörden Hygienekonzepte für die Shows aus. Die Musicals in Stuttgart sind seit Mitte März eingestellt. Laut Veranstalter decken die vom 1. August an möglichen 500 Menschen an Veranstaltungen nicht den Aufwand eines Musicals.

Keine weiteren Fälle an Göppingert Schulen

18.7.2020, 6:30 Uhr

Nach Corona-Fällen an zwei Schulen und einem Kindergarten in Göppingen sind keine weiteren Infektionen gemeldet worden. Insgesamt wurden 167 Tests durchgeführt. Laut Landratsamt Göppingen haben sich keine anderen Kinder, Lehrer oder Erzieher angesteckt.

Region Stuttgart

Leben mit dem Virus - alle Neuigkeiten im Überblick Ausgangssperre auch im Kreis Böblingen

Die Corona-Pandemie hat das Leben in der Region Stuttgart komplett verändert. Jeden Tag, teils auch häufiger, gibt es Veränderungen und Neuerungen - wichtige Entwicklungen hier im Überblick.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: 40 von 44 Stadt- und Landkreisen über 100er-Inzidenz

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Von "Zwangsimpfung" bis "Trojanisches Pferd" Was ist dran an den Verschwörungstheorien zum Coronavirus?

Panikmache, falsche Fakten und Verschwörungstheorien verbreiten sich während der Coronakrise schneller als das Virus selbst. Wir haben einige der Behauptungen überprüft.  mehr...

Stand together SWR Corona Explained – neues Angebot des SWR für Migranten

Orientierung und Hilfe auch in türkischer und arabischer Sprache über Facebook und im Internet ab 6. April 2020.  mehr...

STAND
AUTOR/IN