Die Ultra-Fans des VfB von "Ultras Schwabensturm 2002" haben neben Hygiene-Artikeln auch Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis oder Salzstangen an die Stuttgarter Tafel gespendet. (Foto: SWR)

40 Tonnen Spenden täglich reichen nicht aus

Tafelläden in Stuttgart am Limit: Spenden-Aktion der VfB-Ultras

STAND

Die "Schwäbische Tafel Stuttgart" arbeitet am Limit. Immer mehr Kundinnen und Kunden kommen in die Filialen. Grund dafür sind der Krieg in der Ukraine und die steigende Inflation.

Bereits in den frühen Morgenstunden werden die Lebensmittelspenden bei der Tafel in Stuttgart-Mitte ausgeladen, sortiert und in die Regale gepackt. Allein in diese Filiale des Vereins "Schwäbische Tafel Stuttgart" kommen derzeit täglich rund 600 Kunden und Kundinnen. Wegen des hohen Andrangs müssen diese bis zu zwei Stunden auf ihren Einkauf warten. Geschäftsführerin Ingrid Poppe ist dennoch froh und dankbar, dass sie mit 400 ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen täglich jede Menge gestemmt bekommt.

Ein Fuhrpark von rund 20 Transportern sammelt jeden Tag hauptsächlich schnell verderbliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse von 200 festen Spendern in und um Stuttgart herum ein. Für die vier Tafelläden in Stuttgart und Fellbach kommen so täglich 40 Tonnen zusammen. Spender sind zum großen Teil Lebensmittel-Läden und Discounterketten.

Spendenaktion der Ultras des VfB Stuttgart für die Tafel

Am vergangenen Wochenende kamen allerdings auch Spenden von der Stuttgarter Fangruppe "Ultras Schwabensturm 2002". Sie sammelten vor allem Dinge, die sonst eher selten in Tafelläden zu bekommen sind: Nudeln, Reis, Salzstangen, Salz, Duschgel und auch Windeln. "Wir freuen uns unglaublich, wenn jemand so eine Spendenaktion für uns macht", erzählt Poppe. Denn ihr Verein arbeite am Limit und sei um jede Unterstützung froh. Seit Beginn des Kriegs in der Ukraine sei der Bedarf um rund ein Drittel gestiegen. Gleichzeitig sind die Lebensmittelspenden für den Verein um ein Viertel gesunken.

Ultra-Fans des VfB Stuttgart haben kürzlich Spenden für die Tafelläden gesammelt und abgeliefert. Die "Ultras Schwabensturm 2002" haben bewusst Dinge gespendet, die im Stuttgarter Tafelladen Mangelware sind: Duschgel, Babywindeln oder Bodymilk. (Foto: SWR)
Ultra-Fans des VfB Stuttgart haben kürzlich Spenden für die Tafelläden gesammelt und abgeliefert. Die "Ultras Schwabensturm 2002" haben bewusst Dinge gespendet, die im Stuttgarter Tafelladen Mangelware sind: Duschgel, Babywindeln oder Bodymilk.

Insgesamt gebe es in den Tafelläden zu wenig Lebensmittel für die vielen Menschen, die täglich kommen, erzählt Poppe und fordert von der Politik eine schnellere Anpassungsfähigkeit "mit den Hilfeleistungen, die jetzt notwendig werden durch die steigende Inflation und die Preiserhöhung im Gesamten."

Mehr zum Thema

Rheinland-Pfalz

Ukrainische Flüchtlinge, hohe Preise Mehrere Tafeln in RLP verhängen Aufnahmestopps

Die Ehrenamtlichen bei den Tafeln können den Ansturm nicht mehr stemmen. Sie verhängen Aufnahmestopps und verteilen kleinere Portionen. Grund sind hohe Preise und Ukraine-Flüchtlinge.  mehr...

Kaiserslautern

Wegen steigender Preise und hoher Nachfrage Tafel in Kaiserslautern nimmt keine neuen Kunden mehr auf

Lieferengpässe, steigende Preise und eine hohe Nachfrage. Die Lage bei vielen Tafeln spitzt sich zu, auch in Kaiserslautern. Deshalb hat sie jetzt einen Aufnahmestopp verhängt.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Prüm

Aufruf zu Lebensmittelspenden Eifeler Tafeln am Limit: Andrang aus der Ukraine kaum zu stemmen

Den Tafeln in der Region Trier gehen die Lebensmittel aus, weil sich inzwischen viele Flüchtlinge aus der Ukraine melden. Ein Besuch bei der Tafel in Prüm.  mehr...

STAND
AUTOR/IN