STAND

Bei archäologischen Sanierungsarbeiten in Sindelfingen-Maichingen (Kreis Böblingen) sind zahlreiche Gräber und Skelette entdeckt worden. Noch ist unklar, aus welcher Zeit die Funde stammen.

Dauer

Die Funde könnten ersten Schätzungen zufolge aus der Zeit vom achten bis zum elften Jahrhundert stammen, eine genaue Datierung sei bisher noch nicht möglich, teilte die Stadt Sindelfingen mit.

Auch ein Kinderskelett

Seit Anfang März laufen im historischen Zentrum von Maichingen am Baudenkmal Widdumhof die Sanierungsarbeiten. Das Gebäude stand mehrere Jahre leer, dort sollen Wohnungen entstehen. Bisher sind 24 Skelette von Erwachsenen und das eines etwa zwölf Jahre alten Kindes gefunden worden, heißt es beim Regierungspräsidium Stuttgart. Möglicherweise werden noch weitere Gräber auf dem Gelände gefunden.

"Eine spannende Reise in die Siedlungsgeschichte unserer Stadt beginnt."

Oberbürgermeister Bernd Vöhringer (CDU)

Grabbeigaben sind laut Sindelfinger Stadtverwaltung bislang nicht gefunden worden. Die Arme der bestatteten Personen lagen gestreckt seitlich am Körper. Ungewöhnlich ist, dass die Grabgruben sehr flach eingerichtet wurden. Die Skelette waren direkt unter dem Fußboden sichtbar.

Werden die Funde ausgestellt?

Ortsvorsteher Wolfgang Stierle nannte die Funde mitten im Ortszentrum "hochspannend". Er kann sich nach eigenen Angaben eine kleine Ausstellung im gegenüberliegenden Bürgerhaus vorstellen.

STAND
AUTOR/IN