Äffle und Pferdle als Ampel in Stuttgart (Foto: SWR)

Schwäbische Kultfiguren in rot und grün

"Äffle" und "Pferdle" leuchten auf Ampel am Stuttgarter Hauptbahnhof

STAND

Endlich ist sie da: Die Fußgängerampel mit den Motiven der schwäbischen
Kultfiguren "Äffle" und "Pferdle" leuchtet seit Samstag am Hauptbahnhof in Stuttgart.

Bei Rot zeigt sich am Stuttgarter Hauptbahnhof seit Samstag ein stehendes "Äffle" und bei Grün ein gehendes "Pferdle". Der Süddeutsche Rundfunk als Vorgänger des SWR hat die beiden Zeichentrickfiguren in den 1960er-Jahren für kurze Einspieler zwischen Werbeblöcken entwickeln lassen.

Die schwäbischen Kultfiguren "Pferdle und Äffle" regeln seit Samstag den Fußgängerverkehr am Stuttgarter Hauptbahnhof - zumindest an einer Ampel. (Foto: SWR)
Ein Grünes "Pferdle" heißt gehen, ... Bild in Detailansicht öffnen
... ein rotes "Äffle" heißt stehen. Bild in Detailansicht öffnen
Zwischen Hauptbahnhof und Königstraße in Stuttgart geben "Äffle" und "Pferdle" jetzt grünes oder rotes Licht. Beate Metschies Bild in Detailansicht öffnen
Auf dem Ampel-Drücker sind beide zusammen zu sehen. Bild in Detailansicht öffnen

Kultampel erst nach längerem Zögern

Jahrelang setzten sich Anhänger der Figuren für eine "Pferdle und Äffle"-Ampel in der Landeshauptstadt ein. Zunächst wollte das Bundesverkehrsministerium aber keine Ausnahme von der Straßenverkehrsordnung machen und vertrat Anfang 2019 die Ansicht, dass es der Zweck von Verkehrsanlagen sei, "eine eindeutige Aussage zu treffen und für jedermann verständlich erkennbar zu sein". Phantasiezeichen führten zu Verwirrung bei den Verkehrsteilnehmern, erklärte das Ministerium.

"Äffle" und "Pferdle" bei der Einweihung "ihrer" Fußgängerampel. Grußworte gab es vom Stuttgarter OB Frank Nopper (CDU) und von Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). (Foto: SWR, Beate Metschies)
"Äffle" und "Pferdle" bei der Einweihung "ihrer" Fußgängerampel. Grußworte gab es vom Stuttgarter OB Frank Nopper (CDU) und von Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne). Beate Metschies

Der Landtag von Baden-Württemberg befasste sich aufgrund einer Petition im Sommer 2019 mit dem Thema und mit einer Doppelampel wurde schließlich ein Kompromiss gefunden. Neben einer gewöhnlichen Ampel weist nun auch eine "Pferdle und Äffle"-Ampel den Fußgängerinnen und Fußgängern den Weg.

Video herunterladen (2,5 MB | MP4)

Kultampelmännchen sind "in"

Ungewöhnliche Ampelmännchen gibt es in einigen Städten: Emden in Niedersachsen etwa huldigte einem Sohn der Stadt, Otto Waalkes, mit einer hüpfenden Figur des Komikers auf einer Ampel. In der Innenstadt von Bamberg in Bayern leuchtet das "Sams" auf einer Ampel, die ganz in der Nähe des Hauses steht, in dem die "Sams"-Filme gedreht wurden. In Bamberg lebt auch der Erschaffer der Kinderbuchfigur, Paul Maar.

Bedingt durch die Pandemie wurde die Einweihung der Ampelerweiterung stark verzögert. Die Finanzierung der Signalgeber übernimmt der "Pferdle" und "Äffle" Fanclub. Die Landeshauptstadt Stuttgart trägt die Kosten von Wartung und Betrieb.

Mehr zur Debatte um "Äffle und Pferdle":

Stuttgart

Schwäbisch-tierisches Leuchtsignal Ampel mit Äffle und Pferdle wird am Stuttgarter Hauptbahnhof aufgestellt

Stuttgart bekommt eine Äffle-und-Pferdle-Ampel: In einem Monat soll die Fußgängerampel am Arnulf-Klett-Platz enthüllt werden. Der Petitionsausschuss hatte den Weg dafür bereitet.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Zwei Kultfiguren feiern Geburtstag 50 Jahre Äffle und Pferdle – Schwäbische Fernsehstars

Sie sind zwei Stars des deutschen Werbefernsehens: Äffle und Pferdle. Als Hauptfiguren von kurzen Cartoons zwischen den Werbespots begeistern die liebenswerten Schwaben seit Jahrzehnten die Fernsehzuschauer.

STAND
AUTOR/IN
SWR