Ein dunkles Haus steht auf einer Verkehrsinsel (Foto: SWR)

Wohnungsnot in Ludwigsburg Student wohnt in Minihaus auf B27

Wohnraum ist knapp in der Region Stuttgart. Könnten Minihäuser die Lösung sein? Um das zu testen, ist am Montag ein Student in ein Haus mit 7,5 Quadratmetern Wohnfläche eingezogen.

Zentraler geht es nicht. Das Ludwigsburger Rathaus, der Marktplatz, aber auch das Barockschloss und die Bärenwiese liegen keinen Steinwurf entfernt. Das sogenannte Mikrohofhaus in Ludwigsburg liegt auf einer Verkehrsinsel im Zentrum von Ludwigsburg.

Kleine Küche, kleines Badezimmer, ausklappbarer Tisch, ein Wandschrank und ein Ausziehsofa. Mehr braucht es wohl nicht. Ein Architekturstudent aus Stuttgart wohnt seit Montag in dem kleinen Haus, das gerade mal eine Wohnfläche von 7,5 Quadratmetern hat. Dazu kommt ein kleiner Hof, der von einem blickdichten Zaun umringt ist. Der ist mit 35 Quadratmetern aber deutlich größer als das Haus.

Brunnen soll von Verkehrslärm ablenken

Sogar ein Baum und ein Brunnen haben Platz. Der Brunnen soll auch von dem Straßenlärm ablenken, denn das sogenannte "Mikrohofhaus" steht direkt auf einer Verkehrsinsel an der vielbefahrenen B27.

Die kleine Wohnanlage ist durch einen gemeinsamen Wettbewerb der Stadt Ludwigsburg mit dem Museum Ludwigsburg entstanden. Ziel war es, Lösungsansätze für die zukünftige Stadtplanung und Stadtentwicklung zu finden. Denn gerade in Städten wird es immer schwieriger, eine Wohnung zu finden, die auch bezahlbar ist. Darunter leiden auch Studenten.

Vorbild Innenhöfe in China und Marokko

Das Mikrohofhaus in Ludwigsburg wurde von drei Stuttgarter Architekten entwickelt. Dabei haben sie sich von chinesischen Wohnhöfen und marokkanischen Innengärten inspirieren lassen.

Dauer
Dauer
STAND