Kräuter-Bündel von Großhändlern Mann durch falschen Bärlauch in Backnang vergiftet?

Im Rems-Murr-Kreis ist es möglicherweise zu einer Verwechslung von harmlosem Bärlauch und giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen gekommen. Mittlerweile hat die Polizei weitere Details dazu bekannt gegeben - und sich korrigiert.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Entgegen ihrer ersten Meldung vom Wochenende teilte die Polizei Aalen am Montag mit, dass der von Vergiftungserscheinungen betroffene Mann den vermeintlichen Bärlauch in einem Hofladen in Backnang (Rems-Murr-Kreis) gekauft habe. Ursprünglich hieß es, dass er ihn auf dem Backnanger Wochenmarkt erworben habe. Auch Kunden des Waiblinger Wochenmarkts waren von der Polizei gewarnt worden, weil der Gemüsehändler dort ebenfalls Waren verkauft.

"Der Mann hat in Backnang in einem Hofladen Bärlauch gekauft, hat diesen dann auch am Freitagabend verzehrt. Er hat dann am Samstagmorgen erste Symptome bemerkt und ist dann am Samstagmittag ins Krankenhaus gegangen. Dort hat man dann die Vergiftung festgestellt", so der Aaalener Polizeisprecher Robert Kreidler.

Rund 30 Kunden haben bei dem Händler Bärlauch gekauft

Der Polizei zufolge haben rund 30 Kunden den Bärlauch von dem Hofladenbesitzer gekauft. Bislang wisse man aber nur von diesem einen Vergiftungsfall. Ob der Mann dabei tatsächlich giftige Maiglöckchen oder Herbstzeitlose gegessen habe, könne man noch nicht sagen. "Er hatte noch einen Rest von dem Bärlauch übrig. Dieser wird untersucht und da müssen wir die Ergebnisse noch abwarten", so Kreidler.

Vergiftetem Mann geht es wieder besser

Nach derzeitgem Ermittlungsstand bekam der Hofladenbesitzer den Bärlauch von zwei Großhändlern geliefert. Daher ist auch noch unklar, an wen die Polizei ihre Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung richten soll. Dem vergifteten Mann geht es nach Polizeiangaben vom Montagnachmittag wieder besser und er sei aus dem Krankenhaus entlassen worden. Zwischenzeitlich war er auf der Intensivstation gelegen.

Symptome zeigen sich relativ schnell nach Verzehr

Verwechslungsgefahr: Bärlauch und giftige Doppelgänger (Foto: SWR, SWR -)
Vorsicht! Bärlauch kann leicht mit Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechselt werden. SWR -

Bärlauch-Blätter sehen denen von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen ähnlich und können leicht verwechselt werden. Herbstzeitlose und Maiglöckchen speichern in ihren Blättern aber Stoffe, die lebensgefährliche Vergiftungen verursachen können. Symptome sind Erbrechen, Krämpfe, akute Kreislaufbeschwerden und blutiger Durchfall, die zwei bis sechs Stunden nach dem Essen auftreten.

STAND