Ein Feuerwehrmann steht in einen Korb einer Drehleiter vor einem brennenden Wohncontainer. (Foto: SDMG)

Wohncontainer in Weil der Stadt ausgebrannt Brand in Asylunterkunft: Mann rettet sich durch Sprung aus Fenster

Eine Unterkunft für Asylbewerber hat in der Nacht in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) gebrannt. Die 25 Bewohner konnten sich retten und wurden mittlerweile versorgt.

Dauer

Das Feuer brach gegen 1:30 Uhr am Donnerstag in der Sammelunterkunft in Weil der Stadt-Merklingen aus. Zwei der Container standen beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits lichterloh in Flammen. Alle Bewohner konnten sich selbstständig ins Freie retten.

In der Festhalle untergebracht


Ein 45-jähriger Bewohner, der aus dem Fenster sprang, hatte sich dabei am Fuß verletzt. Ein 66-Jähriger, der einen Schock erlitten hatte, wurde zwischenzeitlich wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Alle Asylbewerber wurden nach dem Brand zunächst in der Festhalle der Gemeinde untergebracht. Bürgermeister Thilo Schreiber kümmerte sich persönlich um die Menschen. Nach Angaben der Stadt suchen der Bürgermeister und das Ordnungsamt derzeit noch nach einer neuen Unterkunft, da die Container nicht mehr bewohnbar sind.

Brandursache noch ungeklärt

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von 15 Fahrzeugen und 100 Feuerwehrleuten vor Ort. Weshalb das Feuer ausbrach, ist noch nicht geklärt. Hinweise auf eine Einwirkung von außen gebe es jedoch nicht, sagte eine Sprecherin der Polizei. Die Ermittlungen dauern an. Der bei dem Brand entstandene Sachschaden stand zunächst nicht fest.

STAND