Bewaffnete Polizisten nach Schüssen in Waiblingen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/Sven Kohls/SDMG/dpa)

Nach Schüssen auf Autohändler Waiblingen: Tatverdächtige stellen sich nach öffentlicher Fahndung

Die drei mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesuchten Tatverdächtigen haben sich am Mittwochvormittag bei der Polizei gestellt. Ein vierter sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Die Brüder sind dringend verdächtig, am 7. Januar 2020 im Industriegebiet Eisental, gemeinsam mit ihrem 27-jährigen Bruder, der sich bereits am 11.01.2020 bei der Polizei gestellt hatte, an der versuchten Tötung eines 33-jährigen Mannes aus Waiblingen beteiligt gewesen zu sein.

Gegen die am Mittwoch festgenommenen Tatverdächtigen liegen Haftbefehle vor. Sie sollen nun spätestens am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Öffentlichkeitsfahndung nach wenigen Stunden zurückgenommen

Erst am Dienstagabend hatte die Polizei die öffentliche Fahndung nach den drei Brüdern herausgegeben und diese nun zurückgenommen. Das Opfer des Angriffs befindet sich weiterhin im Krankenhaus und kann bislang noch nicht vernommen werden.

STAND