Stuttgart Bosch verkauft Verpackungsgeschäft

Der Stuttgarter Technologiekonzern Bosch verkauft sein Verpackungsgeschäft mit mehr als 6.000 Beschäftigten. Das hat das Unternehmen am Freitag mitgeteilt. Details wie ein Kaufpreis aus dem Vertrag, der am Freitag unterschrieben wurde, nennt Bosch nicht. Klar ist aber, dass das Finanzunternehmen CVC in Luxemburg als Käufer alle 6.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 15 Ländern übernimmt. Das hat ein CVC-Sprecher dem SWR bestätigt. In Deutschland gibt es neben dem Hauptsitz in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) neun weitere Standorte, unter anderem in Crailsheim oder Schopfheim. CVC hat auch schon in anderen Ländern in den Bereich Verpackung investiert. Bosch hatte vor einem Jahr damit angefangen, einen Käufer für das Verpackungsgeschäft zu suchen. Man wolle sich verstärkt auf den Bereich Mobilität und Vernetzung konzentrieren, heißt es auch am Freitag noch einmal zur Begründung. Die Kartellbehörden müssen dem Verkauf noch zustimmen.

STAND