Eine Frau im Minirock (Foto: picture-alliance / Reportdienste, SWR, Picture Alliance)

Voyeuristisches Fotografieren im Intimbereich einer anderen Person Ludwigsburger Studentin kämpft gegen Upskirting

Upskirting, das Filmen oder Fotografieren unter dem Rock fremder Frauen, ist in Deutschland keine Straftat. Das will eine Frau aus Ludwigsburg ändern und bekommt prominente Unterstützung.

Dauer

Die Ludwigsburger Studentin Hanna Seidel ist als Jugendliche zweimal Opfer von Upskirting geworden. Sie will, dass sich andere nicht ähnlich hilflos fühlen müssen. Deswegen hat sie eine Petition gestartet, damit das voyeuristische Fotografieren im Intimbereich auch in Deutschland verboten wird und damit strafbar ist. Als Vorbild dient Großbritannien. Dort führte eine Petition dazu, dass das Gesetz geändert wurde.

Dauer

Gleichstellungsbeauftragte: Upskirting ist Verletzung der Persönlichkeitsrechte

Unterstützung bekommt Seidel von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Stuttgart, Ursula Matschke. Sie bezeichnet Upskirting als "Missbrauch" und als "Verletzung der Persönlichkeitsrechte". Folglich müssten die Gesetze verschärft werden.

STAND