Blaulicht (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Versuchter Totschlag in Nürtingen Mann geht mit Hammer auf Jobcenter-Mitarbeiter los

Immer wieder werden Mitarbeiter in Jobcentern beleidigt, bedroht oder tätlich angegriffen. In Nürtingen entging ein Mitarbeiter nur knapp dem Angriff eines 32-Jährigen.

Der Tatverdächtige soll noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, am Mittwochmorgen mit einem Hammer einen Mitarbeiter in einem Jobcenter in Nürtingen (Kreis Esslingen) angegriffen zu haben. Der 46 Jahre alte Mitarbeiter konnte den Schlag aber verhindern und wurde nur leicht verletzt, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Der Angreifer sei noch im Jobcenter festgenommen worden. Mittlerweile sitzt er demnach in Untersuchungshaft. Ihm werde versuchter Totschlag vorgeworfen.

Motiv könnte mit Jobcenter-Entscheidung zusammenhängen

Nach ersten Ermittlungen könnte Unzufriedenheit des 32-Jährigen mit einer sozialrechtlichen Entscheidung des Jobcenters das Motiv für die Tat sein. Der Vorfall hatte sich nach Angaben der Ermittler im Büro des Jobcenter-Mitarbeiters ereignet. Der Tatverdächtige soll das Büro betreten und unvermittelt zum Schlag gegen den 46-Jährigen ausgeholt haben. Der Mitarbeiter habe den Arm des Angreifers fassen können und den Schlag so verhindert. Dabei wurde der Mitarbeiter leicht an der Hand verletzt.

STAND