Zwei Hände in Handschellen (Foto: dpa Bildfunk, Thomas Frey)

Versuchter "Ehrenmord" in Stuttgart Prozess um Mordversuch von Bruder an Schwester

Wegen versuchten Ehrenmordes muss sich ab Dienstag ein 18-jähriger Mann vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Er soll mit einem Baseballschläger auf seine Schwester losgegangen sein.

Dem 18 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, im vergangenen Sommer an einer Stadtbahn-Haltestelle in Stuttgart seine 20-jährige Schwester gezielt und in Tötungsabsicht mit einem Baseballschläger gegen den Kopf geschlagen zu haben. Hintergrund war laut den Ermittlungsbehörden ein Streit innerhalb der Familie.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

"Versuchter Ehrenmord"

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte die junge Frau angriff, weil diese sich weigerte, den von der Familie ausgesuchten Mann zu heiraten und stattdessen mit einem anderen Mann leben wollte. Juristen werten das als einen versuchten, sogenannten Ehrenmord. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und konnte nur durch das Eingreifen von Passanten gerettet werden.

Keine Angaben zur Tat

Nach Angaben von Prozessbeobachtern hatte der Angeklagte beim Prozessauftakt vor Gericht am Dienstag der Vorwurf des versuchten Mordes fast mit Genugtuung zur Kenntnis genommen. Bis zum nächsten Prozesstag im Februar will er überlegen, ob er sich zur Tat äußert. Die Vorsitzende Richterin wies zudem darauf hin, er könne auch Angaben dazu machen, ob er von der Familie zu der Tat gedrängt worden sei.

STAND