Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht "Batteriezellen in Deutschland produzieren"

Wer produziert Batteriezellen für E-Autos? Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht plädiert dafür, dass deutsche Unternehmen in die Herstellung einsteigen - wegen Asien.

Ein Elektroauto lädt an einer Stromtankstelle. (Foto: SWR, Lino Mirgeler)
E-Autos: Tanken an der Stromtankstelle Lino Mirgeler

Michael Brecht, Betriebsratschef beim Stuttgarter Autobauer Daimler, hält die marktbeherrschende Stellung von asiatischen Batteriezellen-Produzenten langfristig für gefährlich. "Die Zelle ist das Kernstück der gesamten Elektrifizierung", sagte Brecht. Überlasse man die Produktion einigen wenigen asiatischen Herrstellern, könne sich das rächen. Man mache sich nicht nur von der Technologie abhängig, sondern auch erpressbar. Die Marktmacht von asiatischen Batterieziellen-Produzenten könne dazu führen, dass sie die Preise diktieren.

Zulieferer Bosch will keine Batteriezellen produzieren

Die deutschen Autobauer investieren zwar viel Geld in Batteriewerke. Die Batteriezellen kaufen die Hersteller allerdings in Asien ein. Brecht will sein Plädoyer allerdings nicht so verstanden wissen, dass Daimler jetzt Batteriezellen produzieren solle. Daimler hatte das schon mal versucht, aber wieder aufgegeben. Brecht sieht deutsche Zulieferer am Zug. Bosch oder ZF winken bisher allerdings ab.

STAND