Hoher Sachschaden entstanden Feuer in Stuttgarter Vereinsheim - Polizei vermutet Brandstiftung

Nach dem verheerenden Brand in einem Vereinsheim im Stuttgarter Stadtteil Stammheim hat die Polizei erste Ermittlungserkenntnisse mitgeteilt: Demnach hat wohl jemand das Feuer gelegt.

Aus dem Vereinsheim schlagen Flammen aus dem Dach. Feuerwehrleute stehen davor und löschen. (Foto: 7Aktuell)
Die Feuerwehr musste das Dach öffnen, um zu löschen. 7Aktuell

Nach der Ansicht des hinzugezogenen Sachverständigen gebe es an dem Vereinsheim keine Hinweise auf einen technischen Defekt, der das Feuer in der Nacht auf Mittwoch ausgelöst haben könnte, heißt es in einer Mitteilung der Polizei am Mittwoch. Daher gingen die Beamten von Brandstiftung aus. In diese Richtung werde nun weiter ermittelt.

Feuer war an einem Anbau ausgebrochen

Bei dem Brand war in dem Vereinsheim des TV Stammheim in der Solitudeallee ein hoher Sachschaden entstanden. Laut Polizei war das Feuer im Bereich eines Anbaus an der alten Turnhalle ausgebrochen. Die Flammen griffen rasch auf das Gebäude des Vereinsheims über, in dem sich auch ein Restaurant befindet. Der Dachstuhl brannte völlig aus. Alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand, bei dem niemand verletzt wurde. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die angrenzende, neu gebaute Sporthalle verhindern.

STAND