Arbeitsunfall in Stuttgart 50-Tonnen-Baukran kippt gegen Hausfassade

Ein 40 Meter hoher Baukran ist beim Aufbau auf einer Stuttgarter Baustelle gegen ein Mehrfamilienhaus gekippt. Drei Häuser wurden geräumt, der Kran musste aufwändig abgebaut werden.

Dauer

Der 50 Tonnen schwere Baukran brach am Mittwochabend mit seinem Fundament in den Gehweg ein. Unter einer Stütze hatte der Boden nachgegeben. Verletzt wurde bei dem Arbeitsunfall am Stuttgarter Kernerplatz niemand.

Anwohner sprechen von unglaublichem Glück

Am Tag danach sitzt bei den Anwohnern der Schock tief. Es habe sich angefühlt wie bei einem Erdbeben, schildern sie und sprechen von einem unglaublichen Glück, dass niemand verletzt wurde.

In der Nacht auf Mittwoch waren drei Häuser vorsorglich geräumt worden. Die Bewohner wurden unterdessen in einem Linienbus betreut. Noch in der Nacht konnten sie zurück in ihre Wohnungen. Die Polizei sperrte den Kernerplatz für den Verkehr. Zwei Autokräne einer Spezialfirma brauchten mehrere Stunden, um den Kran zu bergen. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.

Dauer
STAND