Luftverbesserung in Stuttgart Leere Sitze zum Start des neuen Expressbus X1

Mit dem ersten Feinstaubalarm in diesem Herbst hat die neue Expressbuslinie X1 in Stuttgart ihren Betrieb aufgenommen. Bei den ersten Runden am Montagmorgen fuhren allerdings wenige mit.

Expressbus X1 (Foto: picture-alliance / dpa, Sebastian Gollnow)
Hat teilweise eine eigene Fahrspur: der Expressbus X1 in Stuttgart. Sebastian Gollnow

Die emissionsarmen Busse mit Hybrid-Antrieb fahren im Fünf-Minuten-Takt - und zwar vom mit Abstand einwohnerstärksten Stadtbezirk Bad Cannstatt über den Feinstaub-Hotspot Neckartor in die Stadt und zurück. Damit der X1 möglichst freie Fahrt auf seiner Strecke hat, wurden auf 800 Metern auf der stauträchtigen Cannstatter Straße Sonderspuren eingerichtet - so fährt er an stehenden Autos vorbei und wird auch an roten Ampeln vor die wartenden Autos geschleust.

Alternative zur Stadtbahn

Die neue Buslinie soll zum einen die Luft in Stuttgart verbessern, zum anderen aber auch die Stadtbahnen entlasten, so der Technikvorstand der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB), Wolfgang Arnold, bei seiner ersten Fahrt am Montagmorgen: "Deshalb war uns wichtig, dieses Parallelangebot mit einer vergleichbaren Beförderungszeit zwischen Bad Cannstatt und der Innenstadt anzubieten - um eben die U1 zu entlasten und den Linien, die auf den Verknüpfungspunkt Bad Cannstatt Wilhelmsplatz zulaufen, ein sehr attraktives Angebot zu machen."

Angesprochen, wie die neue Buslinie von den Kunden genutzt werden wird, sagte Arnold: "In der Regel brauchen solche neuen Angebote schon Zeit, um sich einzuspielen. Dabei geht es auch um Mund-zu-Mund-Propaganda zwischen den Bürgern, dass so ein Angebot da ist."

Mit Kurzstreckenticket in die Stadt

Der X1 fährt Montag bis Freitag immer von 6 Uhr bis 20:30 Uhr am Abend. Die Stadt hofft bei den Fahrgästen vor allem auf Umsteiger der Stadtbahnlinien sowie der S-Bahnen und der Regionalzüge. Dabei ist zum Beispiel die Fahrt vom Wilhelmsplatz bis zum Wilhelmsbau in der Innenstadt mit einem Kurzstreckenticket möglich.

Seit Montag wieder Feinstaubalarm

Der neue X1 ist mit dem Beginn der neuen Feinstaubalarmsaison in Stuttgart gestartet. Bereits ab Montagmorgen - zum frühestmöglichen Zeitpunkt - hat die Stadt Stuttgart Feinstaubalarm ausgerufen. Autofahrer sind erneut zum freiwilligen Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel aufgerufen. Öfen, die nur als zusätzliche Heizquelle dienen, müssen aus bleiben. Bereits in den vergangenen Tagen wurden jeweils fast 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft im Tagesmittel gemessen. Laut EU darf dieser Wert maximal an 35 Tagen im Jahr überschritten werden. In diesem Jahr war das bislang an 16 Tagen der Fall.

STAND