Rodungen für die Tieferlegung des Stuttgarter Hauptbahnhofs Jeder fünfte S21-Baum hat Verpflanzung nicht überlebt

Als die Bahn mit dem Bau von Stuttgart 21 begonnen hat, mussten etliche Bäume weichen. Viele wurden versetzt, rund ein Fünftel davon ist laut Landesregierung eingegangen.

Versetzung eines Baumes auf der Baustelle des Stuttgarter Tiefbahnhofs (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa)
Für den Bau des Stuttgarter Tiefbahnhofs wurden im Stuttgarter Schlossgarten Bäume gefällt und andere versetzt. Nur ein Teil davon hat bis heute überlebt. dpa

Der Landtagsabgeordnete Markus Rösler (Grüne) ist nach eigenen Angaben entsetzt. Von den insgesamt 84 verpflanzten Bäumen sind bis heute 17 tot, heißt es in einer Antwort des Verkehrsministeriums auf seine Anfrage. Dies entspricht rund 20 Prozent.

Grünen-Politiker fordert Ersatzbäume und Entschädigungen

Gegenüber dem SWR sagte der Grünen-Politiker, er wundere sich, dass es offenbar nicht geplant sei, für die abgestorbenen Bäume neue zu pflanzen. Zudem zeigte er sich irritiert, dass auch nur für einen Teil der Bäume Entschädigungszahlungen vereinbart worden seien.

STAND