Bei Rückreise von Berlinfahrt Reisebus mit Schülern aus Stuttgart an Bord verunglückt

Schüler und Lehrer aus Stuttgart sind am Freitagnachmittag bei einem Busunfall auf der A71 in Thüringen verletzt worden. Sie befanden sich auf der Rückreise von einer Klassenfahrt in Berlin.

Der Unfall ereignete sich auf dem Autobahnzubringer zur A71 beim thüringischen Arnstadt. Nach Angaben der Arnstadter Polizei stieß der Bus frontal mit einem Pkw zusammen, der verbotenerweise von einem Wirtschaftsweg aus die Fahrbahn überqueren wollte. Der Bus prallte trotz einer Vollbremsung in die Fahrerseite des Autos. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen in den gegenüberliegenden Straßengraben geschleudert.

8 Schwerverletzte, 20 Leichtverletzte

Insgesamt wurden nach Angaben der Polizei 8 Menschen schwer und 20 Menschen leicht verletzt. Unter den Schwerverletzten sind auch die 75 Jahre alte Fahrerin des Autos und ihr 80 Jahre alter Beifahrer. Sie und die Schwerverletzten aus dem Bus wurden mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus gebracht.

In dem Bus hätten 49 Schüler und sechs Betreuer gesessen. Die Schüler sind 16 bis 18 Jahre alt. Die leicht verletzten Jugendlichen sowie die Lehrer fuhren nach dem Unfall mit einem Ersatzbus nach Hause. Den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen schätzte die Polizei zunächst auf 60.000 Euro.

STAND