Mehr Flüge und zahlreiche Abweichungen 55 Prozent mehr Beschwerden über Fluglärm in Stuttgart

Die Anwohner rund um den Stuttgarter Flughafen sind zunehmend erbost. Laut Regierungspräsidium Stuttgart haben die Fluglärm-Beschwerden im Jahr 2018 um mehr als die Hälfte zugenommen.

Flugzeug fliegt über Hausdach (Foto: dpa Bildfunk, dpa (Symbolbild))
Rund um den Stuttgarter Flughafen gibt es immer mehr Beschwerden über Fluglärm. (Symbolbild) dpa (Symbolbild)

Mehr als 1.200 Beschwerden gab es im Jahr 2018. Das sind 55 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Regierungspräsidium am Freitag mit.

Mehr Flüge und Abweichungen

Vergleichsweise lange Streikphasen und extreme Witterungen hatten zu Abweichungen im Flugverkehr geführt, deshalb wurde teils auch auf Uhrzeiten ausgewichen, die eigentlich durch die Nachtflugbeschränkung tabu sind.

Als weiteren Grund für die Zunahme wird die nach wie vor steigende Zahl von Starts und Landungen genannt. Im Vergleich zum Vorjahr meldet der Flughafen eine Zunahme um 7,5 Prozent auf rund 140.000 Flüge. Hauptsächlich wendeten sich Anwohner in der näheren Umgebung des Flughafens an den Lärmschutzbeauftragten.

Wenige Personen beschweren sich besonders häufig

Übrigens: Wie bereits in den Vorjahren waren es laut Regierungspräsidium auch 2018 wenige Anwohner, die sich dafür besonders häufig beschwerten. Demnach gab es drei sogenannte Hauptbeschwerdeführer, die im vergangenen Jahr für fast ein Drittel aller Eingaben verantwortlich waren.

STAND