der Engelbertunnel auf der A81 bei Leonberg (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance / dpa)

Stau auf der A81 bei Leonberg Wiederholt Brandalarm im Engelbergtunnel

Der Engelbergtunnel der Autobahn 81 bei Leonberg (Kreis Böblingen) ist zuletzt mehrmals wegen eines Brandalarms voll gesperrt worden - der sich als Fehlalarm entpuppte. Nun sind Experten auf Lösungssuche.

Gleich mehrmals in den vergangenen Tagen leuchtete die Ampel vor dem Engelbergtunnel rot: in der Nacht zum Donnerstag und dann gleich zwei Mal innerhalb von zwei Stunden am frühen Freitagmorgen. Jedes Mal war der Grund ein Brandalarm, der sich jedoch als falsch erwies. Dennoch musste die Feuerwehr den Tunnel kontrollieren, bevor der Verkehr wieder rollen konnte.

Dauer

Feuerlöscher tanzte aus der Reihe

Nach Angaben des zuständigen Regierungspräsidiums Stuttgart haben Techniker nun einen möglichen Fehler im System gefunden: Demnach hatte ein Detektor im Tunnel fälschlicherweise gemeldet, dass ein Feuerlöscher von der Wand genommen wurde - obwohl dies nicht der Fall war. Wie es zu dieser Fehlermeldung kam, das wissen die Experten aber noch nicht. Ein Zusammenhang mit denen im Mai 2018 aufgetretenen Störungen sei aber eher unwahrscheinlich, hieß es.

Meldesystem wird umgangen

Bis der Fehler gefunden ist, haben Techniker diesen einen der rund 40 Feuerlöscher im Tunnel vom Meldesystem abgekoppelt. Man könne ihn aber weiterhin zum Löschen benutzen, so der Tunnelexperte Reinhold Gruhler vom Regierungspräsidium Stuttgart.

Wartung war erst im Juli

Die Brandmeldeanlage im Engelbergtunnel wurde im Jahr 1999 in Betrieb genommen, wird laut Behörde aber laufend gewartet und Teile werden ausgetauscht. Die letzte große Wartung fand demnach im vergangenen Juli statt.

STAND