Winnenden: Schüler halten sich während der Gedenkfeier zum 10. Jahrestag des Amoklaufs von Winnenden in einer Menschenkette an der Hand.  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Jahrestag: 10 Jahre Amoklauf Winnenden Winnenden gedenkt der Opfer des Amoklaufs

Die Stadt Winnenden hält am zehnten Jahrestag des Amoklaufs inne und gedenkt der Toten. Schüler der Albertville-Realschule bildeten eine Menschenkette zum nahegelegenen Mahnmal.

Dauer

Dort fanden Angehörige, Bürger und Politiker zum Trauern zusammen. Zuvor, um 9:33 Uhr, läuteten am Montag in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) sämtliche Glocken. Zu diesem Zeitpunkt ging vor zehn Jahren am 11. März 2009 der erste Notruf aus der Albertville-Realschule ein. Nach dem Glockengeläut wurden am Gedenkring am Stadtgarten die Namen der 15 Getöteten verlesen, 15 weiße Rosen auf dem Mahnmal erinnern an die Opfer. Die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann sowie Innenminister Thomas Strobl (beide CDU) nahmen an der Gedenkfeier teil.

Dauer

Gottesdienste und Andachten

Am Vormittag wurde in der Schlosskirche ein ökumenischer Gottesdienst abgehalten. Auch in anderen Kirchen in Winnenden und Umgebung finden am Montag Gottesdienste und Andachten statt - unter anderem in der St.-Karl-Borromäus-Kirche, wo vor zehn Jahren die erste Andacht für die Opfer und deren Angehörige stattgefunden hatte.

"...nicht allein mit Trauer und Erinnerung"

"Jede Gewalttat auf unserer Welt, die von einem Einzelnen oder einer Gruppe ausgeübt wird, macht uns in Winnenden besonders betroffen", sagte Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth bei der Gedenkfeier. "Wir fühlen deswegen heute mit allen Menschen in jedem Land, in der ganzen Welt, die von einem Amoklauf, von einem Terror oder gar Krieg betroffen sind. Wir sind nicht allein in Winnenden mit Trauer und Erinnerung", erklärte Holzwarth weiter. Er forderte die Anwesenden auf, sich für eine friedliche Zukunft einzusetzen: "Ein Einsatz, der trotz Rückschlägen nie enden darf".

Vor der offiziellen Zeremonie gab es am Montagmorgen um 7:30 Uhr ein schulinternes Treffen in der Albertville-Realschule. Dieses fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Was hat sich in den zehn Jahren nach dem Amoklauf verändert?

Der Amoklauf von Winnenden erschütterte vor zehn Jahren nicht nur die kleine Stadt im Rems-Murr-Kreis, sondern mit ihr das ganze Land. Die Stadt, die Albertville-Realschule und die Betroffenen kämpfen noch heute um Normalität. Doch in den zehn Jahren danach hat sich auch viel getan - in der Stadt, in Schulen, im Waffenrecht, bei der Polizei und bei den Betroffenen.

Der SWR berichtet darüber in einem Special und der Dokumentation "Die Wunden des Amoklaufs - Winnenden 10 Jahre danach".

Dauer

Der Gedenktag endet am Abend mit einer Lichterkette des Jugendgemeinderats durch die Stadt zur Albertville-Realsschule.

Dauer
Dauer
STAND