Ein Polizist hält nach einem Einsatz ein Eichhörnchenbaby in der Hand. (Foto: picture-alliance / dpa, Facebook Polizei Stuttgart)

Hundewelpe im Gleisbett? Polizeieinsatz endet mit Überraschung

Eine Passantin in Stuttgart alarmierte die Beamten – sie habe einen Welpen in einem Gleisbett gesehen. Polizisten fanden tatsächlich ein hilfloses Tierkind.

Die Frau hatte ein Eichhörnchen-Baby mit einem Hundewelpen verwechselt, teilte das Polizeipräsidium Stuttgart am Freitag mit. Vermutlich sei das kleine Eichhörnchen aus einem Nest gefallen.

Tierschützer kümmern sich um den Nager

"Nach Rücksprache mit dem Tiernotdienst hob unser Kollege den kleinen Racker auf und brachte ihn auf das Polizeirevier", sagte ein Sprecher der Polizei. Der kleine Nager sei inzwischen von Tierschützern abgeholt worden und werde nun wieder aufgepäppelt.

Nicht der erste Einsatz wegen kleiner Eichhörnchen

Zuletzt gab es in Baden-Württemberg immer wieder Polizeieinsätze wegen junger Eichhörnchen. Am Donnerstag mussten Beamte in Karlsruhe ausrücken, weil ein Jungtier einen Mann derart verfolgt hatte, dass er die Polizei rief. Wenige Tage zuvor rettete die Feuerwehr in Rheinstetten ein kleines Eichhörnchen von einem Baum, dessen Mutter gestorben war.

STAND