in Fahrzeug rast abends über eine regennasse Straße (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolbild))

Großeinsatz bei Vaihingen an der Enz 25-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

15 Streifenwagen, eine Straßensperre und Schusswaffengebrauch: Ein 25-Jähriger hat am Samstagabend bei Vaihingen/Enz mit seiner Flucht vor der Polizei für einen Großeinsatz gesorgt.

Streifenbeamten war am Samstagabend in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) zunächst die auffällige Fahrweise des Mannes aufgefallen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren an der Limousine des 25-Jährigen außerdem gestohlene Kennzeichen angebracht.

Als die Beamten den Mann zum Anhalten aufforderten, raste er plötzlich davon. Dabei fuhr er über mehrere rote Ampeln, raste durch eine einspurige Gegenfahrbahn und überholte mehrere Unbeteiligte. Als der Wagen plötzlich anhielt, sprang der 38-jährige Beifahrer aus dem Wagen und flüchtete zu Fuß weiter. Er konnte wenig später festgenommen werden. Laut Polizei hatte er Betäubungsmittel bei sich.

Polizist rettet sich im letzten Moment

Der 25-Jährige setzte seine Flucht in Richtung Stuttgart fort. Zeitweise waren bis zu 15 Streifenwagen im Einsatz. Eine Straßensperre am Ortseingang Hemmingen umfuhr er über den Gehweg. Ein 28-jähriger Polizist konnte sich den Angaben zufolge nur durch einen Sprung auf die Seite retten. Dabei schoss die Polizei auf das Auto, was den Mann aber zunächst nicht an seiner Flucht hinderte.

Fahrer stand unter Drogen

Die Fahrt endete schließlich, als der 25-Jährige in einer Hofeinfahrt gegen ein Garagentor fuhr. Er versuchte noch, zu Fuß zu fliehen, wurde aber festgenommen. Der Mann hatte keinen Führerschein und gab zu, unter Drogen zu stehen. Er muss mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. Beide Männer wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

STAND