Göppingen Softwarefirma Teamviewer plant Börsen-Start am 25. September

Der Softwarehersteller Teamviewer hat als ersten Handelstag den 25. September im Blick. Damit nimmt der größte Börsengang eines Technologieunternehmens seit dem Platzen der Dotcom-Blase weiter Gestalt an. Investoren sollen die Aktien für 23,50 bis 27,50 Euro je Aktie kaufen können, wie Teamviewer am Mittwoch mitteilte. Der Angebotszeitraum soll am 12. September starten und endet nach den aktuellen Planungen am 24. September. Es sollen insgesamt 84 Millionen Papiere aus dem Bestand des Eigentümers Permira angeboten werden. Der Finanzinvestor will damit fünf Jahre nach seinem Einstieg Kasse machen. Teamviewer vertreibt Software für die Vernetzung und Fernwartung von Computern und wurde 2005 gegründet. Derzeit hat Teamviewer, dessen Software für Privatkunden in der Basisversion kostenlos ist, 360.000 Abonnenten. Die Software des Unternehmens wird gegenwärtig auf 340 Millionen Geräten aktiv eingesetzt.

STAND