Ein Feuerwehrauto von vorn (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/ Britta Pedersen)

Hintergründe noch unklar Brandanschlag auf Pizzeria in Gerlingen - Verdächtiger in Haft

Die Polizei hat im Kreis Ludwigsburg einen 24-jährigen Mann festgenommen. Er soll am Freitag in Gerlingen ein italienisches Lokal angezündet haben. Nun haben die Ermittler Details mitgeteilt.

Dem 24-jährigen Tatverdächtigen wird schwere Brandstiftung vorgeworfen. Nach Angaben der Polizei hatte er eine brennbare Flüssigkeit an die Fassade einer Gerlinger Pizzeria gespritzt und anschließend angezündet. Daraufhin war er geflüchtet.

Zeugin greift zum Feuerlöscher

Eine Ehepaar, das die die Pizzeria gerade verlassen hatte, hatte den Mann beobachtet und wurde so auch auf den Brand aufmerksam. Während der Ehemann die Polizei alarmierte, holte seine Frau aus dem Lokal einen Feuerlöscher. Zusammen mit dem Wirt sei der Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht worden, so die Polizei. Verletzt wurde niemand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich etwa 15 Gäste und weitere Bewohner in dem Gebäude.

Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Eine Fahndung der Polizei blieb zunächst ohne Erfolg - bis sich der Tatverdächtige in der Nacht selbst zu erkennen gab: In einem dem Tatort nahen Bistro bat er den Angaben zufolge eine Frau, die Polizei zu alarmieren, da diese ihn suche. Offenbar hatte der Tatverdächtige Drogen genommen und befand sich in einer psychischen Ausnahmesituation.

Zusammenhang mit früherem Arbeitsverhältnis?

Der Mann hat keinen festen Wohnsitz, stammt aus Italien und wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Die Hintergründe des Brandanschlags sind laut Polizei noch unklar. Möglicherweise hänge die Tat aber damit zusammen, dass der Verdächtige früher in der Pizzeria gearbeitet habe.

STAND