Ein mehrgeschossiges weißes Haus mit Grün drumherum. (Foto: SWR, Nicole Fryler)

"Fair Wohnen-Modell" Ludwigsburg schafft bezahlbare Wohnungen

Kann eine Gemeinde günstige Wohnungen bauen? Vielen Kommunen im Land gelingt das nicht. Die Stadt Ludwigsburg zeigt, dass es doch geht.

In Ludwigsburg gibt es das sogenannte "Fair Wohnen- Modell" der städtischen Wohnbaugesellschaft. So wurden am südlichen Rand der Stadt insgesamt 43 neue Wohnungen gebaut. Terrassenförmig am Südhang angelegt. Der Clou: Ein Teil der Wohnungen ist für Menschen mit kleinem Geldbeutel reserviert. Die Höhe der Miete richtet sich nach dem Einkommen. "Die Wohnung in den Ludwigsburger Sonnengärten ist unser Lottogewinn", sagt das Rentner-Ehepaar Heidemarie und Lutz Eicke.

Dauer

Die Neubauwohnung wird bezahlbar

Das Paar bewohnt eine 73 Quadratmeter Wohnung im Erdgeschoss mit hübscher Terrasse. Die Wohnung hat viele große Fenster, eine helle moderne und offene Küche. Dafür zahlt das Ehepaar 850 Euro inklusive der Nebenkosten.

Dauer

Sieben Jahre haben die Eickes nach einer bezahlbaren Wohnung gesucht. Die Miete im "Fair Wohnen-Modell" der Stadt Ludwigsburg liegt zwei bis drei Euro unter dem Mietspiegel. Möglich wird das durch eine geschickte Finanzierung der Stadt, sagt der erste Bürgermeister von Ludwigsburg und Chef der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Konrad Seigfried: "Wir bauen ein Haus und machen ein Drittel-Mix. Ein Drittel der Wohnungen wird als Eigentumswohnung verkauft, ein Drittel wird zu regulären Preisen vermietet und das letzte Drittel vermieten wird günstig".

Eigentum und Mietwohnungen unter einem Dach

Wirtschaftlich wird das Ganze für die Stadt, weil die günstigen Wohnungen durch die verkauften Eigentumswohnungen mitfinanziert werden. Öffentliche Zuschüsse erhält die Stadt nicht. Insgesamt hat Ludwigsburg mit diesem Modell jetzt 39 sogenannte "Fair-Wohnungen" geschaffen. Die Mieter müssen regelmäßig ihre Einkommensverhältnisse offenlegen. Steigt ihr Einkommen, erhöht sich auch die Miete. Bewerben können sich Menschen, die einen Wohnberechtigungsschein, das heißt Anrecht auf eine Sozialwohnung haben.

Deutscher Bauherrenpreis 2016

"Wir erfüllen damit nicht nur unseren Auftrag bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Das Modell ist weit mehr, meint der Bürgermeister. Weil unterschiedliche Milieus zusammenwohnen und eine Stigmatisierung vermieden wird". Die Stadt wurde für die Idee 2016 mit dem Deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet.

Ludwigsburg (Foto: SWR, Philipp Pfäfflin)
Attraktives Ludwigsburg Philipp Pfäfflin

Ludwigsburg baut weiter 

Im Gebiet in der Nachbarschaft von Ehepaar Eicke werden derzeit fünf Mehrfamilienhäuser gebaut. Darin 32 preisgünstige Wohnungen nach dem Fair-Wohnen-Modell. Was wir machen- können andere Städte, davon ist Bürgermeister Seigfried überzeugt: "Wir haben nichts anderes als andere Städte auch. Wir verkaufen als städtische Wohnungsbaugesellschaft Wohnungen und setzen die Erträge sozial ein. Das kann jede andere Kommune auch. Man muss sich nur trauen".

STAND