Erstmals Volocopter in europäischer Innenstadt Flugtaxi-Test über Stuttgart gelungen

Mit dem Flugtaxi über den Stau hinwegfliegen - diese Vision ist am Samstag in Stuttgart kurz Realität geworden. Das erste Mal startete ein sogenannter Volocopter in einer europäischen Innenstadt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Gut vier Minuten lang drehte das elektrisch angetriebene Vehikel, das mit seinen 18 Rotoren aussieht wie eine Mischung aus Hubschrauber und Drohne, vor dem Mercedes-Benz-Museum seine Runden. Der Volocopter flog dabei ohne Passagiere. Ein Pilot steuerte das Fluggerät vom Boden aus. Der Flug war Teil eines Forschungsprojekts zur Akzeptanz von Flugtaxis. 

Källenius ist überzeugt von den Volocoptern

An dem Start-up aus Bruchsal (Karlsruhe), das den Volocopter betreibt, ist auch Autobauer Daimler beteiligt. Perspektivisch sollen die Flugtaxis autonom - also ohne menschliches Eingreifen - fliegen. Für einen kommerziellen Betrieb von Flugtaxis fehlt aber noch die Genehmigung. Volocopter-Chef Florian Reuter rechnet damit in zwei bis drei Jahren. Flüge ohne Pilot dürften noch länger auf sich warten lassen.

Daimler-Chef Ola Källenius hält fliegende Taxis für eine Lösung der Verkehrsprobleme in den Metropolen. "Ich bin überzeugt, dass wir auf diese Weise das Stauproblem in den Städten auf spezifischen Strecken lösen können", sagte er am Samstag.

Kretschmann würde aufs Flugtaxi umsteigen

Experten sind eher skeptisch, dass sich mit dem Volocopter dauerhaft alle Verkehrsprobleme lösen lassen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hätte allerdings kein Problem damit umzusteigen. "Natürlich wäre das auch für mich ein optimales Gerät", sagte er. Er sei froh, dass Menschen solche Ideen hätten, lobte er die Gründer von Volocopter. "Nichts bewegt so viel wie attraktive Bilder für die Zukunft."

Der Flug in Stuttgart war Teil eines Forschungsprojekts der Landesregierung und der Stuttgarter Hochschule für Technik. Man will gleichzeitig durch Befragung von Besuchern herausfinden, wie hoch die Akzptanz von Flugtaxis wäre. Ein erster Test fand bereits vor zwei Jahren in Dubai statt.

Hunderte Besucher beim Volocopter-Test in Stuttgart (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
Hunderte Besucher wohnten dem Volocopter-Testflug bei. picture alliance/Christoph Schmidt/dpa

Einsatz in China?

Auch der chinesische Geely-Konzern, der gleichzeitig der größte Daimler-Aktionär ist, ist in die Finanzierung von Volocopter eingestiegen. Die elektrobetriebenen Flugtaxis sollen vor allem in stau- und smoggeplagten Städten unter anderem in China zum Einsatz kommen.

Angeführt von Geely sammelte Volocopter bei der abgeschlossenen Finanzierungsrunde 50 Millionen Euro ein, insgesamt hat die Firma bisher damit 85 Millionen Euro von Investoren erhalten. Gegen Ende des Jahres will Volocopter weiteres Geld einsammeln. In den kommenden drei Jahren will die Bruchsaler Firma ihr erstes Modell marktfähig machen.

STAND