Bei einer Explosion in Donzdorf (Kreis Göppingen) ist am Sonntagmorgen ein Reihenhaus zerstört worden.  (Foto: SWR)

Feuerwehreinsatz in Donzdorf Millionenschaden durch Explosion eines Reihenhauses

Bei einer schweren Explosion in Donzdorf (Kreis Göppingen) ist am Sonntag ein Reihenhaus zerstört worden. Fassungslosigkeit und Hilfsbereitschaft beim Aufräumen machen sich breit.

Das Reiheneckhaus an der Messelbergsteige ist laut Polizei bei der Explosion völlig zerstört worden. Eine 71-jährige Hausbewohnerin wurde dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Gebäude im Umkreis von rund 100 Metern um den Explosionsort sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Auf der Straße und im Garten vor dem Haus liegen immer noch Trümmerteile. Viele umliegende Häuser wurden durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Dächer wurden aufgerissen, Fensterscheiben gingen zu Bruch. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden in Millionenhöhe.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Gutachter auf Spurensuche

Wie konnte das passieren? Noch ist unklar, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Gutachter suchen nach Spuren. Das Reihenendhaus war bei der Explosion mit anschließendem Brand komplett zerstört worden. Klar ist bislang nur, dass in dem Haus Gas ausgetreten war. Die Spekulationen reichen von einem Defekt an der Gastherme bis hin zu Problemen mit dem Gasherd. Die Anwohner sind immer noch geschockt.

"Das Garagentor ist total kaputt gewesen. Die Detonation war so riesig, dass bei mir im Untergeschoss die Terassentüre, die Fenster, alles zertrümmert wurde. Und am Dach oben hatten wir zwei schwere Einschläge. Und das richten gerade die Handwerker".

Ein Nachbar

Bewohnerin bei der Explosion schwer verletzt

Die im Haus alleine lebende 71-jährige Bewohnerin war mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Zuvor konnte die Polizei noch kurz mit ihr sprechen, eine weitere Vernehmung fand noch nicht statt.

Dauer

Gas war ausgetreten

Die Ermittlungen zur Ursache der Explosion gehen am Montag weiter. Die Spurensicherung der Kripo gestaltet sich unheimlich schwierig, sagte der Sprecher der zuständigen Polizei Ulm, Wolfgang Jürgens. Schließlich sei das Haus bei der Explosion mit anschließendem Brand komplett zerstört worden. Klar ist bislang nur, dass in dem Haus Gas ausgetreten war. Die Spekulationen reichen von einem Defekt an der Gastherme bis hin zu Problemen mit dem Gasherd.

Unbewohnbare Nachbarhäuser

Das Erdreich an der angrenzenden Straße wurde laut Polizei aufgebaggert, um die Gaszufuhr abstellen zu können. Ein Großaufgebot an Hilfskräften war im Einsatz. Durch die Beschädigungen an den angrenzenden Reihenhäusern ist derzeit noch offen, wann sie wieder bewohnt werden können.

Haus in Donzdorf explodiert (Foto: SWR)
Übrig geblieben ist ein Trümmerfeld ...

Narrensprung abgesagt

Wegen der Explosion wurde der Donzdorfer Narrensprung abgesagt. Dieser hätte am Mittag stattfinden sollen.

STAND