Promi-Talk am Dienstag, 4. September 2018 Die Highlights des dritten Weindorf-Treffs

Die Weinprinzessin Laura Irouschek geht gerne auf Thermomixpartys, Heinrich Del Core lässt sich für den nächsten Gag mit einem Porsche bezahlen und Susanne Heydenreich will kein lachendes Publikum.

Weindorf-Treff am Dienstag, 4. September 2018

Die prominente Runde: Weinprinzessin Laura Irouschek, Moderator Tom Hörner, Krimi-Autor Felix Huby, Theaterintendanntin Susanne Heydenreich, Moderatorin Diana Hörger und Kabarettist Heinrich Del Core. (von links) (Foto: Lichtgut/Max Kovalenko;)
Die prominente Runde: Weinprinzessin Laura Irouschek, Moderator Tom Hörner, Drehbuch- und Krimiautor Felix Huby, Theaterintendantin Susanne Heydenreich, Moderatorin Diana Hörger und Kabarettist Heinrich Del Core (von links). Lichtgut/Max Kovalenko; Bild in Detailansicht öffnen
Heinrich Del Core erzählte, dass seine Kinder groß in der Modewelt unterwegs sind. Sein Sohn ist aktuell bei "Gucci" in Rom und entwirft Mode für Stars wie Madonna oder Beyoncé. Lichtgut/Max Kovalenko; Bild in Detailansicht öffnen
Felix Huby wohnt seit Jahrzehnten in Berlin, über den Mauerfall damals freute er sich nur bedingt. "Ich hatte viel Geld verdient beim Fernsehen, und bin dann nach Berlin gezogen, weil man dort weniger Steuern zahlte." Dann fiel die Mauer, "und ich zahlte so viel Steuern wie hier". Lichtgut/Max Kovalenko; Bild in Detailansicht öffnen
Susanne Heydenreich outete sich als leidenschaftliche Tatort-Guckerin, sie schaut am liebsten den Frauen beim Ermitteln zu. Lichtgut/Max Kovalenko; Bild in Detailansicht öffnen
Die Weinhoheit Laura Irouschek ist die aktuelle württembergische Weinprinzessin. Sie hatte den Wein für die Verkostung ausgesucht - der nicht allen Promis mundete. Lichtgut/Max Kovalenko; Bild in Detailansicht öffnen

Der Kabarettist Heinrich Del Core brachte sein Lieblingsthema mit: Den Thermomix. Von den entspechenden Partys fühlt sich auch Weinprinzessin Laura Irouschek angesprochen, die sich immer über Einladungen zu Thermomix-Veranstaltungen freut. Denn dort werde man immer gut bekocht, erzählte sie in der Weindorf-Treff-Laube. Susanne Heydenreich, Intendantin am Stuttgarter Theater der Altstadt, will dagegen von der vielgepriesenen Küchenmaschine nichts wissen. Und auch Felix Huby hatte noch nie damit zu tun.

Del Core hofft, bald Porsche-Besitzer zu sein

Seinen Durchbruch hat Del Core einem 3.500€ teuren "Dusch-WC" zu verdanken, mit dem er im Bad von Freunden die Bekannschaft machte. Das "sprechende Klo" nahm er anschließend in sein Bühnenprogramm auf und bekam prompt ein solches Örtchen geschenkt. Stolz erzählte Del Core außerdem, dass er aktuell einen Gag über einen Porsche schreibt - in der Hoffnung einen Luxusschlitten geschenkt zu bekommen.

Dauer

Susanne Heydenreich mag stilles Publikum


Theaterintendantin Susanne Heydenreich stand bereits mit sieben Jahren zum ersten Mal auf einer Theaterbühne. "Auf der Bühne hol ich mir Kraft", so Heydenreich. Sie verrät, dass sie das stille Publikum mag, "wenn man merkt, dass es im Theater einen zündenden Moment gegeben hat und die Zuschauer nachdenken".
Auch Drehbuch- und Krimiautor Felix Huby ist ein großer Theaterfan. Er schrieb die Rolle des „Tatort“-Kommissars Bienzle. Fürs Fernsehen schreibt er seit sechs Jahren nicht mehr, da ihm das Schreiben fürs Theater mehr Freude bereitet.


Felix Huby empört bei der Blindverkostung

Ganz und gar keine Freude hatte Huby dagegen bei der Blindverkostung. Er bezeichnete den "Hugo" in seinem Glas als "schreckliches Gesöff" und er setzte noch eins oben drauf, "hoffentlich beleidige ich damit keinen Winzer, aber das ist eine "Bombolebria". Nun ja man kann es nicht allen Recht machen.

STAND