Der letzte Rammpfahl für die Bodenplatte im Tiefbahnhof  (Foto: SWR, Thomas Welzig)

Bauarbeiten für den künftigen Tiefbahnhof Stuttgart Der letzte Rammpfahl für die Bodenplatte

Mehr als 2.000 Rammpfähle bilden mit der Bodenplatte das Fundament des künftigen Stuttgarter Tiefbahnhofs. Am Donnerstag wurde der letzte Pfahl eingerammt - Nr. 2053.

Es handelt sich um ganz spezielle, nur sechs bis acht Meter lange Betonpfähle, die auch das Fundament der Mercedes-Benz-Arena und des Mercedes-Benz-Museums tragen. Der Boden unter dem Bahnhof besteht aus fünf unterschiedlichen Erdmischungen. Normale Betonpfähle stünden also auf unterschiedlich hartem Grund und würden außerdem wegen ihrer größeren Länge das Grund- und Mineralwasser möglicherweise gefährden. Die deshalb hier verwendeten Rammbetonpfähle haben unten einen riesigen birnenförmigen Fuß, der die Erde um sich herum viel stärker verdichtet und deshalb Lasten bis zu 800 Tonnen tragen kann.

Dauer

Der gesamte künftige Tiefbahnhof mit seinen 28 Kelchstützen steht auf den rund 2.000 Rammpfählen. Im Bereich der Kelchstützen, wo besonders große Lasten getragen werden müssen, wurden zwischen 24 und 30 Rammpfähle eingebaut.

STAND