Neubau einer Ditib-Moschee in Feuerbach ist genehmigt (Foto: SWR, SWR / Ulrike Trachte)

Bauantrag ist genehmigt Ditib-Moschee in Stuttgart soll 2025 fertig sein

Die türkisch-islamische Gemeinde Ditib hat die Baugenehmigung für den geplanten Moschee-Neubau in Stuttgart-Feuerbach erhalten. Doch der Baustart verzögert sich noch.

Das hat Ali Ipek von der muslimischen Ditib-Moschee am Mittwoch in Stuttgart-Feuerbach mitgeteilt. Auch Stuttgarts Erster Bürgermeister Martin Schairer (CDU) war vor Ort. "Es ist einfach wichtig, dass der größte Teil der Muslime, nämlich die türkischen Muslime, eine repräsentative und sichtbare Moschee bekommen", sagte Schairer dem SWR.

Übergangslösung für Gläubige wird noch gesucht

Die Gemeinde plant für die Moschee noch Änderungen. Beispielsweise soll es mehr Parkplätze gegeben als zurzeit geplant. Zudem wird an einer Übergangslösung für die Gläubigen gearbeitet. Daher kann die alte Moschee voraussichtlich erst in ein bis zwei Jahren abgerissen werden.

Der Neubau der Ditib-Moschee soll 2024/2025 fertig sein. Die Baukosten liegen bei rund 27 Millionen Euro.

STAND