Auslöser war ein T-Shirt Landgericht Stuttgart: Prozess um Messerstich in den Rücken

Fünf junge Nürtinger müssen sich seit Donnerstag unter anderem wegen versuchten Mords vor dem Stuttgarter Landgericht verantworten. Im Mittelpunkt: Das T-Shirt einer Punkband.

Eingangsschild am Stuttgarter Landgericht (Foto: dpa Bildfunk, Marijan Murat)
Eingang des Landgerichts Stuttgart Marijan Murat

Den fünf jungen Männern wird versuchter Mord, versuchter Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Einer der Angeklagten war während einer S-Bahnfahrt auf einen 27-jährigen Mann aufmerksam geworden, der ein T-Shirt mit dem Namen seiner alten Punkband "Hurensöhne Nürtingen" trug. Der Angeklagte alarmierte seine Kumpels. Die Fünf verfolgten den T-Shirt-Träger in ein Einkaufszentrum.

Von hinten mit dem Messer

Als der 27-Jährige auf einem Longboard davon fahren wollte, stieß ihn laut Staatsanwaltschaft einer der Verfolger von hinten in den Rücken. Das Opfer lag schon am Boden, als ein weiterer Angeklagter auf ihn eintrat. Stark blutend konnte sich der 27-Jährige in das Auto einer Passantin retten. Ein umfangreicher Prozess vor der Jugendstrafkammer des Stuttgarter Landgerichtes muss jetzt klären, ob die Tat ein versuchter Mord war. Zwei der Angeklagten sitzen in Untersuchungshaft.

STAND