Zwei kleine Kinder schauen auf ihre Betreuerin in einer Kita (Foto: Pressestelle Trump)

Kinderbetreuung auf dem Betriebsgelände Trumpf eröffnet Firmen-Kita in Ditzingen

Eine gute Kinderbetreuung wünschen sich nicht nur Eltern. Auch für Unternehmen sind sie ein Standortfaktor. Deswegen eröffnet der Laserspezialist Trumpf am Freitag eine Firmen-Kita.

Der Laser- und Werkzeugmaschinenhersteller Trumpf eröffnet in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) auf seinem Betriebsgelände eine Firmen-Kindertagesstätte. Von den insgesamt 70 Kita-Plätzen stehen 50 für Kinder von Mitarbeitern zur Verfügung. 20 Plätze sind für Kinder bestimmt, deren Eltern nicht bei Trumpf arbeiten und in Ditzingen wohnen. Hier übernimmt die Stadt die Regie. Unter der Woche ist die Kita täglich zehn Stunden geöffnet.

Kita als Wettbewerbsfaktor

Das Unternehmen wolle damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern und seiner gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen, erklärte Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller. Die Firmen-Kita wird in Ditzingen als positiver Wettbewerbsfaktor beim Ringen mit anderen großen Betrieben um qualifizierte Mitarbeiter gesehen. Die Kita wurde für rund 3,5 Millionen Euro gebaut; pädagogisch wird sie von Polifant geleitet, einem freien Träger, der bereits in Stuttgart fünf Kitas betreibt.

STAND