STAND

Stuttgart bleibt nach einer Auswertung von Immobilien-Experten die teuerste Großstadt für Mieter in Deutschland. Verglichen wurden die Nettokaltmieten von Wohnungen mit 65 Quadratmetern. In Stuttgart lag der Auswertung des Hamburger Immobilienspezialisten F+B zufolge die Nettokaltmiete bei 10,38 Euro pro Quadratmeter und damit 46 Prozent über dem deutschen Durchschnitt. Die Top 10 Städte der höchsten Mieten teilen sich Bayern und Baden-Württemberg jeweils zur Hälfte. So finden sich darunter auch Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen), Tübingen, Ludwigsburg und Konstanz. Der Anstieg der Mieten hat sich den Zahlen zufolge etwas abgeschwächt - dafür wird es mittlerweile aber auch im Umland größerer Städte richtig teuer. Das Institut F+B wertet jedes Jahr Mietspiegel von mehr als 350 Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern in Deutschland aus und erstellt daraus den Mietspiegel-Index.

STAND
AUTOR/IN