STAND

Die Opposition in Baden-Württemberg kritisiert das Vorgehen der Landesregierung beim Einsparen von Stellen. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sprach von Taschenspielertricks der grün-schwarzen Koalition. Die Landesregierung hatte unter anderem ihren Landesbeauftragten für Technologie aus Spargründen abgeschafft. Allerdings holte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) ihn am Donnerstag überraschend in ihr Ressort. Grün-Schwarz sei nicht willens, bei sich selbst zu sparen und wolle die Menschen für dumm verkaufen, empörte sich Rülke. Heftige Kritik kam auch von der SPD. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind im Nachtragshaushalt 250.000 Euro für die Stelle des Technologie-Beauftragten im Wirtschaftsministerium vorgesehen.

STAND
AUTOR/IN