STAND

Die baden-württembergische SPD hat Andreas Stoch als Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2021 nominiert. Er wolle zeigen: Die SPD sei eine "mutigere Alternative" zur jetzigen Landesregierung.

Der Beschluss im Landesvorstand sei einstimmig gefallen, teilte die Partei am Samstag mit. Der 50-jährige Landeschef Andreas Stoch solle nun auf einem Landesparteitag am 16. Mai in Heilbronn offiziell von den Delegierten gewählt werden. Stoch sagte, er trete mit seiner Partei bei der Wahl an, um wieder Regierungsverantwortung zu übernehmen. Er wolle zeigen, dass die SPD eine "mutigere Alternative" zur jetzigen grün-schwarzen Landesregierung sei.

Andreas Stoch (SPD) (Foto: dpa Bildfunk, Sebastian Gollnow)
SPD-Landeschef Andreas Stoch soll seine Partei in die kommende Landtagswahl 2021 führen. Sebastian Gollnow

Kampf um Platz eins zwischen Grünen und CDU erwartet

Die Landtagswahl findet im März 2021 statt. Bei der Wahl 2016 hatte die SPD 12,7 Prozent eingefahren - seitdem sitzt sie im Landtag in der Opposition. Zuvor war sie von 2011 bis 2016 kleiner Partner in einer grün-roten Regierung. Bei der anstehenden Landtagswahl wird im Kampf um Platz eins ein Rennen zwischen den Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der CDU mit Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann erwartet.

Mehr zur SPD in BW

Integrierte Flüchtlinge in Baden-Württemberg Streit um Abschiebungen: "Ermessen, aber keine Willkür"

Die SPD hat im baden-württembergischen Landtag gefordert, Abschiebungen von Asylbewerbern in Arbeit zu verhindern. Doch der Antrag wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.  mehr...

SPD-Bundesparteitag in Berlin Breymaier und Stoch in den SPD-Bundesvorstand gewählt

Auf dem SPD-Bundesparteitag ist am Samstag auch der neue Parteivorstand gewählt worden. Zwei weitere Mitglieder aus dem Land sind dort vertreten: Leni Breymaier und Andreas Stoch.  mehr...

STAND
AUTOR/IN