Baden-Württemberg

CDU fordert Steuererleichterungen bei Vermietung an Geflüchtete

STAND

Die finanzpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktionen in Bund und Ländern haben sich für Steuererleichterungen für Vermieterinnen und Vermieter ausgesprochen, wenn sie Wohnraum an Geflüchtete vermieten. Derzeit bringt die vergünstigte Vermietung von Wohnraum an Geflüchtete noch steuerliche Nachteile. Die Finanzexpertinnen und -experten der CDU Baden-Württemberg fordern vom Bund, hier eine Ausnahme zu schaffen. Wer eine Wohnung günstig an Geflüchtete vermiete, solle das steuerlich geltend machen können. Auch wer als Mieter oder Mieterin jemanden aufnehme, solle steuerfreie Zuschüsse erhalten. Tobias Wald von der baden-württembergischen Landtagsfraktion warnte aber auch, es dürfe kein Keil zwischen Geflüchtete und andere Wohnungssuchende getrieben werden. Darüber hinaus sollten Menschen aus der Ukraine zudem weiter über das Asylbewerberleistungsgesetz versorgt werden, so die Finanzexperten.

Mehr zum Thema

Karlsruhe

Karlsruhe Noch genügend Platz für Flüchtlinge aus der Ukraine

In der Karlsruher dm-Arena sind aktuell 355 Flüchtlinge aus der Ukraine untergebracht, Platz ist dort für etwa 1.000 Menschen.  mehr...

Heilbronn

Geflüchtete aus der Ukraine Gefahr des Menschenhandels: Heilbronn will Ukrainerinnen schützen

In Stuttgart wird von Menschenhändlern am Bahnhof berichtet, die geflüchteten Frauen einen Schlafplatz anbieten. Auch kleinere Städte wie Heilbronn sind alarmiert.  mehr...

Schönau

Notunterkunft für 80 Menschen Heimat auf Zeit: Geflüchtete aus der Ukraine in Schönau

Seit einer Woche sind ukrainische Geflüchtete in einer Turnhalle in Schönau im Kreis Lörrach untergebracht. Dort angekommen ist auch Kateryna Zakharchenko mit ihrer Tochter und ihrer Mutter.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR