STAND

Start-ups in Baden-Württemberg haben im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr Geld von Investoren bekommen als im Vorjahreszeitraum. Eine Studie der Beratungsgesellschaft EY bestätigte, dass junge Firmen im Land von Januar bis Juni 307 Millionen Euro erhalten haben. Das ist fast dreimal so viel wie in der ersten Jahreshälfte 2020 (105 Millionen). Die höchsten Summen sammelten demnach der Flugtaxi-Entwickler Volocopter aus Bruchsal (rund 200 Millionen Euro), der Offenburger Buchhaltungssoftwareentwickler Sevdesk (rund 50 Millionen) sowie das Freiburger Photovoltaik-Startup Nexwafe (rund 10 Millionen) ein. In anderen Regionen fließen allerdings wesentlich höhere Summen. Spitzenreiter sind junge Unternehmen in Berlin mit 4,1 Milliarden Euro. Deutschlandweit kamen Start-ups im ersten Halbjahr auf eine Rekordsumme von 7,6 Milliarden Euro.

STAND
AUTOR/IN